Blutiges Erbe von Baldur’s Gate – „Dragon Age: Origins“

Flattr this!

19_desire_demon

Sexy, dirty, Dragon Age: Origins!

Der kanadische Spieleentwickler Bioware steht seit dem PC-Hit „Baldur’s Gate“ vor allem für eines: Story, Story und noch mehr Story. Die epischen Rollenspiele boten für jedes Problem meist gleich einen ganzen Korb an Lösungsvorschlägen, legten starken Wert auf Charakter-Entwicklung und ließen die virtuelle Welt nicht durch starke Grafiken aufleben, sondern eben durch starke Texte – wobei es grafisch sicher auch eine keinerlei Probleme gab.

12_flight

Selbst ausgewachsene Drachen begegnen uns im Spielverlauf

Mit „Dragon Age: Origins“ (Playstation 3, Xbox 360 und PC) steht uns also bald ein neues Spiel aus dem Hause Bioware bevor. Dass man Marilyn Manson für den Trailer-Song verantwortlich macht und in wenigen Minuten Trailer-Zeit gleich mehrere Fässer roten Pixel-Blutes fließen, zeigt sofort die neue Ausrichtung des Spiels: Dreckig, brutal… und definitiv nichts für die werten Kids da draußen. Bioware selbst beschreibt es als „dark heroic fantasy“ – also tief emotianal, immer am Limit.

Andererseits haben wir die starke Story, welche sich laut einigen Online-Kollegen gar auf „Theater-Niveau“ bewegen soll. Ob sich dieses Niveau über die von Bioware angekündigten 80 Stunden Spielzeit hält, ist wohl ein anderes Thema…

Bei der Charaktererstellung kann man zwischen Menschen, Elfen und Zwergen wählen. Viel wichtiger als die Rasse, ist die sogenannte „Herkunft“ (Origin) des Charakters. Während man als adeliger Mensch von Stadtwachen verehrt wird, gerät man als bürgerlicher Zwerg schon leichter mal in wilde Auseinandersetzungen. Insgesamt sechs dieser Herkunften sind wählbar und beeinflussen die gesamte Geschichte im späteren Verlauf. Der Wiederspiel-Wert sollte also mehr als gegeben sein!

dragon age

Die Karte zeigt bereits jetzt eine Fülle von verschiedenen Orten und Landschaften / Quelle: EA

Natürlich ist man während der epischen Geschichte nicht auf sich alleine gestellt: Mit bis zu drei Begleitern erforscht man die düsteren Landschaften. Besonders lustig: Auch Tiere sind teils vollwertige Mitglieder eurer Party. So gesellt sich dem adeligen Menschen zu Beginn ein treuer Hund zur Seite, der auch im Kampf kräftig austeilen kann. Darüberhinaus gilt auch hier: Man sollte stets auf die Wünsche der werten Kollegen achten! Neben dem Schwert ist Kommunikation der Schlüssel zum Sieg. Übrigens: Die deutschen Sprecher hören sich bereits jetzt hervorragend an – da habe ich persönlich erheblich schlimmeres erwartet.

Ein wenig Schade, gerade in Bezug zur Gewalt-Debatte in Deutschland: Die Trailer legen eindeutigen Fokus auf Blut und Sex. Ob das Spiel Ärger mit den deutschen Sittenwächtern bekommen wird? Sicher ist bereits jetzt: „Dragon Age: Origins“ wendet sich definitiv ab eine „Ab 18“-Klientel.

Mir persönlich ist dies erstmal egal: Man gebe mir ein rostiges Schwert, fiese Zombies, Skelette und epische Massenschlachten – wenn ich dabei noch böse sein darf, umso besser! Erwachsene Rollenspielfans merken sich den Titel auf jeden Fall vor, Anfang November startet die fantastische Reise. Weitere Infos findet ihr auf der Homepage des Spiels.

Starke Frauen? Bei Dragon Age haben nicht nur muskelbepackte Männer die Hosen an: Dieser fesche Rotschopf hört auf den Namen „Leliana„: