Forza 3 biegt auf die Zielgerade

Flattr this!

almalfi_2

…und bringt eine ganze Wagenladung an neuen Infos mit sich. Kaum mehr zwei Wochen dauert es, denn am 23. Oktober ist es endlich soweit! Im Gegensatz zum direkten Konkurrenten Gran Turismo 5 hat Forza 3 also beinahe ein halbes Jahr Vorsprung, um die Motorsport-Fans von sich zu überzeugen.

image003

Wie komm ich zum Rennspiel-Glück?

Zum einen braucht man natürlich eine Xbox 360, denn das Spiel erscheint exklusiv für die Microsoft Konsole. Ab dem 26. Oktober gibt es die Konsole mit zwei Controllern und 250 Gigabyte Festplatte, sowie natürlich dem Spiel, als Bundle (Amazon-Link).

Forza 3

Richtige Raser mit dickem Geldbeutel genügen sich natürlich nicht mit simpler Controller-Steuerung – ein Lenkrad muss her! Leider ist die Auswahl an guten Lenkrädern stark begrenzt – letztendlich bleibt einem nur die Wahl zwischen dem „Original“ (also dem Wireless Racing Wheel von Microsoft), und dem mit knapp 50 Euro recht günstigen Drive Race FX Wheel von Logitech.

Da sich die Lenkräder jedoch nur schwer auf Tischplatten befestigen lassen und auf diese Weise nie das richtige „Cockpit-Feeling“ aufkommen lassen, sollte man nicht knausrig sein und sich zugleich noch einen sogenannten „Wheelstand“ anschaffen. So werden Lenkrad und Pedale einfach montiert und lassen sich ebenso einfach in der Wohnzimmer-Ecke verstauen.

Der Wheel Stand Pro

Der Wheel Stand Pro

Die besten „Wheelstand“-Alternativen werden von zwei Anbietern geliefert: Einmal die polnische Firma Abitech (gelegen in Wadowice, in der Nähe von Krakau), sowie die deutsche Variante Fanatec (Landshut in Bayern). Qualitativ scheinen sich beide Firmen nicht viel zu nehmen – Vorteil bei Abitech ist jedoch die bessere Lieferbarkeit. Wer sich genauer informieren will, der folgt diesem Link für den Wheel Stand Pro von Abitech, oder diesem Link für den RennSport Wheel Stand von Fanatec. Preislich bewegen sich beide Varianten bei ca. 110 Euro.

Wer darüberhinaus noch mehr Credits zur Verfügung hat, kann bei seinen Kumpels mit einem stilechten Rennsport-Cockpit angeben. Zu den knapp 1000 Euro für das Cockpit, kommen dann die Kosten für drei Monitore, sowie natürlich das Lenkrad und die Pedale hinzu. Fanatec bietet hier Original-Porsche Teile für astronomische Preise an – wer sich eine eigene Spielhalle für’s Wohnzimmer wünscht, kann sich es ja zumindest mal anschauen 😉

Forza 3 im Detail

Forza 3Mittlerweile finden sich auf der Forza-Homepage Listen zu alllen enthaltenen Autos und eine Auflistung aller befahrbarer Strecken. Vor allem grafisch sind die Wagenmodelle eine Augenweide – bis ins kleinste Detail entspricht jedes Auto dem Original. Kleiner Wermutstropfen ist das Schadensmodell, welches nicht hundertprozent ausgereift ist: Einige Wagenteile lassen sich auf Teufel komm raus nicht vom Korpus trennen – aber dies ist ja auch eigentlich nicht der Sinn des Spiels. Vorbesteller dürfen sich darüberhinaus über exklusive Wagen freuen.

Das größte Feature von Forza 3 sind die zahlreichen Community-Aspekte: Eigene Logos dürfen entworfen und getauscht werden, ganze Wagen werden gepimpt und über Ingame-Credits im virtuellen Auktionshaus feilgeboten. Wenn mich meine Augen nicht getäuscht haben, konnte ich in einem Trailer sogar die Nachbildung des Wagens aus dem Arcade-Racer „Daytona USA“ bewundern, während sich auch die Logos mit Themen wie 8-Bit-Helden oder Film-Klassikern beschäftigen. Toll!

Wer noch mehr über die aktuellen Rennspiel-Highlights erfahren will (Dirt 2, Need for Speed: Shift, Gran Turismo PSP), der sollte mal einen Blick auf diesen Beitrag von mir werfen.

Forza 3 Trailer

…und das obligatorische Review der Profis bei gametrailers.com