Happy Birthday Playstation

Flattr this!

birthday psx15 Jahre alt wurde die wohl bekannteste Konsole aller Zeiten, der Japan-Release des grauen Kastens war am 3. Dezember 1994 und meinereiner gratuliert stilecht mehrere Tage zu spät: Herzlichen Glückwunsch du geiles, graues Teil – ich liebe dich! Ein kleiner Sprung in die Vergangenheit:

Dank einer äußerst spendablen Mami durfte ich mir die Playstation bereits zum Europa-Release Ende September 1995 zulegen – die damals aufwändigen 3D-Grafiken haben mich dermaßen beeindruckt, dass selbst Spiele wie der zweite Teil von Donkey Kong Country dafür beiseite gelegt wurden.  Zum Start-Portfolio gehörten bei mir Ridge Racer, WipEout, der grandiose 3D-Prügler Battle Arena Toshinden, das quirlige 3D-Jump’n’Run Jumping Flash, dazu noch ein zweiter Controller und – natürlich! – eine Memory Card. Gekauft wurde das dicke Paket im Gamestore in Düsseldorf – leider gibt es den kultigen (und derbe teuren) Laden heute nur noch in Essen. Will gar nicht wissen, wieviel Geld ich über den nachfolgenden Zeitraum dort gelassen habe 😉

Zurück zur Playstation: An den Fernseher angeschlossen, hörte man zuerst diesen (bis heute!) legendären Begrüßungston:

Und, als erstes Spiel hineingeschmissen: WipEout! Bis heute unvergessen: Der Soundtrack, das starke Intro, der geniale Style, der erste Sprung, die erste Steilkurve… Damals war 3D noch so neu, dass man sich kaum traute selbst zu spielen. Besonders WipEout versprühte diesbezüglich einen unglaublichen Charme, geprägt von „Oh mein Gott, dieses Game meister ich nie!“ bis zu „Meine Fresse, das ist sooo schnell!“. Heutzutage wirken die pixeligen Strecken überholt, damals war es wie ein Drogenrausch. Musikalisch sorgten Leftfield, Orbital, Underworld und die Chemical Brothers für treibende Beats.

Später dann eines meiner ersten Import-Spiele: Motor Toon Grandprix 2! Lustige Anekdote: Das sprichwörtlich schräge Rennvergnügen stammt von niemand geringeren als Kazunori Yamauchi, dem Mastermind hinter der Gran Turismo Serie. So erschien das Spiel später in Deutschland zusammen mit Gran Turismo.

Resident Evil – über dieses Spiel brauche ich wohl nicht viel zu sagen. Von einem Render-Intro sah man im ersten Teil noch ab – dafür gab es diesen extrem kultigen Vorspann mit richtigen Darstellern. Wesker in real rockt! Da kommen selbst moderene Wesker-Inkarnationen nicht dran!

Gran Turismo – das erste Mal ein richtig „reales“ Rennspiel. Damals musste man keine gefühlte 20 Jahre auf das Spiel warten – es war einfach da und rockte die Spielewelt.

Snake gegen Psycho Mantis, einer der kreativsten und wichtigsten Endgegner-Kämpfe der Videospiel-Geschichte. Metal Gear Fans klappte die Kinnlade herunter, als Psycho Mantis den Kontroller per Psychokinese über den heimischen Tisch bewegte und die letzten Speicherstände der Memory Card vorlas – eine Verbindung von Realität und Virtualiät, welche bis heute seinesgleichen sucht.

Allen voran war die Playstation natürlich DIE Rollenspielkonsole schlechthin und dank zahlreicher Mod-Chips, bzw. dem simplen Wechseltrick bei älteren Modellen ein Eldorado für Importeure. DAS Rollenspiel schlechthin war natürlich Final Fantasy 7, welches japanische Rollenspiele endlich auch im Westen zur verdienten Beachtung verhalf. Heute stehen gute 30 Rollenspiele für die Playstation fein säuberlich aufgereiht in meinem heimischen Regal: Von Wild Arms über Arc the lad, von Final Fantasy Tactics bis Tales of Phantasia, von Legend of Dragoon bis Chrono Cross.

Dank mütterlicher Unterstützung konnte man sich die horrenden Importkosten damals noch „leisten“ – 150 bis 170 DM waren keine Seltenheit. Immerhin: Einige dieser Spiele bringen im guten Zustand heutzutage meist über 100 Euro auf ebay.

Zur Feier des Tages, hier nochmal die Final Fantasy 7 Intro Sequenz:

Als langjähriger Jump’n’Run Fan sah man schon zu Beginn der Playstation-Ära, dass dieses Genre in den kommenden Jahren dank 3D zu Grabe getragen wurde. Crash Bandicoot machte da eine Ausnahme: Es ist bis heute eines der wenigen 3D-Jump’n’Runs, die wirklich Spaß machten (wohlweißlich auf die Playstation bezogen!). Und auch hier wird mir der kultige Soundtrack wohl niemals aus dem Ohr gehen – hört selbst rein!

Mit der Playstation wurden nicht nur die Spieler erwachsener, sondern auch die Spiele selbst: Crystal Dynamics setzte mit der Legacy of Kain Saga den Einstand in grandios erzählte Vampir-Geschichten rund um Kain und Raziel, während Spiele wie die Die Hard Trilogy (mein erster Lightgun-Shooter!), Loaded (von Interplay / Gremlin Interactive – erinnert sich eigentlich da noch jemand dran?) und Project Overkill dank derber Splatter-Effekte den Grundstein für die heute als Killerspiel-Debatte bekannte Diskussion lieferten.

Natürlich ist dies hier nur ein kleiner Auszug der Spiele, welche mich persönlich als Spieler beeinflusst haben… und ich habe bestimmt auch noch eine Handvoll vergessen. Ridge Racer zum Beispiel, einer der besten Arcade-Racer aller Zeiten – inklusiver der drei Fortsetzungen. Parappa the Rappa, das wohl abgedrehteste Musik-Spiel aller Zeiten. Unzählige Stunden Worms mit Freunden. PO’ed, der total bekloppte 3D-Shooter mit Waffen wie Bratpfanne, Bohrer und Co. Die fiese Fresse von Kult-Alien Abe und die dazugehörigen Spiele Abe’s Odysse und Abe’s Exodus – da stand sogar meine Mutter drauf 🙂 Dank Mama kam ich auch zu Kula World, einem der besten Knobelspiele auf PSX. Und, und, und…

An dieser Stelle also nochmal: Danke für die geile Zeit! Und: Danke, Mama!

Schlagwörter: , ,