Das Daddel-Wort zum Sonntag (26.09.2010) – No money, much problems!

Flattr this!

Wer hat an der Uhr gedreht… ja, die Woche ging diesmal recht schnell um. Und wir rasen mit Vollgas Richtung Videospiele-Primetime. Deswegen gibt’s diesen Sonntag eine praktische Übersicht über die kommenden Wochen, sowie natürlich meine persönlichen Wochen-Highlights, gewürzt mit den heißesten News und einem kurzen „Angespielt“ der Demos von Enslaved und Gothic 4: Arcania.

Insgesamt habe ich letzte Woche vier Harry Potter Filme beinahe am Stück gesehen, und bin dementsprechend potterisiert. Begriffe wie Muggel und Quidditsch bekommt man aber auch nur noch schwer aus dem Kopf heraus! Dass die Serie keine große Filmkunst bietet, sollte jedem klar sein – aber es ist durchaus gehobene Hollywood-Kost. Außerdem entwickelt sich Hermine immer weiter zur feschen Zauberin – so bleibt man gleich lieber am Ball, verzeihung, am Schnatz dran!

Mein erster Retro-Moment (Conkers Bad Fur Day) ist diese Woche auf maniac.de gestartet und ist dort sehr gut angekommen – freut mich 🙂 Auf diesem Blog hier sind wir ja schon etwas weiter – diese Woche kommen übrigens die Canoni Brüder an die Reihe! (Mehr verrate ich jetzt nicht!).

Noch schnell eine kurze, persönliche Empfehlung: Sellfix! (Link! Hier! Klicken! Do it!) Packt einfach Eure alten Spiele, DVD’s und CD’s in eine Box und schickt Sie an Sellfix – keine Portokosten, dafür individuelle Preise für jedes Spiel dank EAN-Eingabe. Bin gerade eine ganze Wagenladung Schrott für knapp 100 Euro losgeworden – ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein!

Angespielt habe ich, wie erwähnt, die Demos zu Enslaved und Gothic 4: Arcania. Beide Testversionen gibt es seit dieser Woche für Playstation 3 und Xbox 360.

Enslaved lässt vor allem grafisch die Muskeln spielen – die Hetzjagd über den abstürzenden Gefangenentransporter lässt sogar Vergleiche mit Uncharted 2 zu. Ich jedenfalls bin mehr als positiv überrascht: Die Kämpfe gehen flüssig von der Hand und geben ein mehr als angenehmes „Yeah Baby!“-Gefühl wieder. Einzig die etwas zu schnellen Bewegungen von Monkey (übrigens hervorragend animiert) wirken in den Sprung- und Kletterpassagen unpassend. Sonst: ganz, ganz großes Kino mit tollen Sprechern, genialer Atmosphäre und charmanten Charakteren. Vormerken!

Gothic 4: Arcania ist verglichen mit Enslaved… nun ja… die einen stehen auf schnelle Sportwagen, die anderen auf rustikale Oldtimer – um es mal so auszudrücken. Ich starte als Schafshirte in einem verträumten Dorf auf einer noch viel verträumteren Insel. Also erstmal den Schäferstab ausgepackt und Wolltiere kaputt hauen – funktioniert soweit ganz gut und die Geräusche der Schafe beim Aufschlagen auf den Boden sorgen für ein erstes Schmunzeln (böse!).

Grafisch sieht Arcania gut aus – wenn man von den hölzernen Animationen (scheinbar ein Aushängeschild der Gothic-Serie), den absolut nicht lippensynchronen Sprechakten, dem Tearing und der bescheuerten Helligkeitsregelung im Hauptmenü absieht.

Ich wackel also ins Dorf und lasse meinen Helden das erste Mal springen – noch so ein Aushängeschild von Rollenspielen westlicher Machart. Wieso springen die Helden immer so… wie sagt man… vollkommen abartig unrealistisch? Ich springe nicht, ich schwebe! Vielleicht hat’s auch mit den magischen Kräften zu tun, die in meinem Helden schlummern? Man weiß es nicht!

Die ersten Quests sind schnell erledigt – die Qualität der Texte lässt jedoch stark zu wünschen übrig und grenzt an „Kreativ schreiben für (bloody) Anfänger“. Das Kampfsystem ist (noch?) simpel: Ihr könnt schlagen, blocken und ausweichen – so fressen die ersten Kobolde bald Sandkörner.

Irgendwann wird mir dann verklickert, dass meine Frau (definitiv nicht die hübscheste, virtuelle Schönheit) schwanger ist – doch die Gute will mich erst dann heiraten, wenn wir von dieser Insel verschwinden und auf Abenteuer-Tour gehen. Ja nee, ist klar! Die Dialoge sind tatsächlich mehr Slapstick, als ernsthaftes Rollenspiel – spätestens beim Treffen der Hexe im düsteren Wald (argh!!!) zupft Ihr Euch vor Grausen die Haare vom Kopf. Erstaunlicherweise sind die deutschen Dialoge sogar besser als die englischen – erwartet dennoch keine Mass Effect Qualität.

Apropos „düsterer Wald“ – hier seht Ihr zum ersten Mal die grandiose Art, wie die Entwickler Bäume im Wind wiegen lassen – bleibt einfach mal ruhig stehen und schaut Euch das Schauspiel an. Ich jedenfalls lag danach lachend am Boden. Das Lachen vergeht aber recht schnell: Die Hexe führt Euch nämlich in eine düstere Höhle und versucht Euch das Magie-System beizubringen.

Und so kämpfe ich mich durch elendig lange Höhlengänge und vernichte Käfer, die sich bei kleinster Berührung in ihren Panzer zurückziehen und Ihre Energie vollständig regenerieren – wohlgemerkt, dieses „Feature“ habe ich erst verstanden, als ich die Energieleisten für Gegner im Optionsmenü aktiviert hatte. Also schnell einen Blitz draufgeschleudert und das Vieh aus dem Panzer geholt – diese Prozedur müsst Ihr pro Käfer fünf bis sechsmal wiederholen.

Den Weg zurück zur Hexe habe ich mir gespart – Gothic 4: Arcania ist für mich schon jetzt gestorben. Sorry, Gothic-Fans – aber auch dieser Teil wird mich nicht zur Serie bekehren 😉

Kommen wir endlich zum Hauptteil des heutigen Daddel-Wortes:

Der Veröffentlichungs-Liste für Oktober!

Der erste Oktober ist FIFA11-Day – zumindest für alle Fußball-Fans, zu denen ich mich definitiv NICHT zähle. Und wer eine Woche warten kann, der kauft sich eh besser Pro Evolution Soccer – jedenfalls schwören meine Fußball-geilen Compadres darauf.

Neben PES 2011 ebenfalls ab dem 8. Oktober erhältlich: Neue Farben für den Nintendo DSi XL! Wer sich noch immer nicht an die XL-Version getraut hat, dem kann ich guten Gewissens sagen: Tut es! Es lohnt sich! Der größere Bildschirm wirft ein ganz neues Licht auf den Großteil der Spiele – und danach mit dem „normalen“ DS zu zocken ist ein höchst unbefriedigendes Gefühl. Einzig der Preis dürfte vielen Fans noch zu denken geben: 189 Euro sind halt kein Pappenstil!

Doch selbst wenn Ihr Euch keinen neuen DSi XL kaufen wollt – die Woche um den 8. Oktober wird teuer! Castlevania – Lords of Shadow ist für viele Spieler genauso ein Must Buy, wie das bereits oben angesprochene Enslaved. Dazu kommen noch Final Fantasy: The 4 Heroes of Light (DS), sowie die beiden Nischentitel NBA2k11 und WRC – FIA World Rally Championship. Besonders bei letzterem rate ich erstmal zur Eigen-Abschreckung durch die veröffentlichte Demo.

Front Mission Evolved hat da schon einen besseren Stand bei mir: Der Square-Enix Titel schlägt ebenfalls am 8. Oktober in den Händlerregalen auf und hat mit den taktischen Vorgängern nur noch wenig gemeinsam – diesmal gibt’s Mech-Action pur, inklusive diverser Online-Mehrspieler-Modi. Hier geht’s zur offiziellen (deutschen!) Seite. Als Komponist des Soundtracks dient übrigens Garry Schymann – das Mastermind hinter dem Soundtrack vom A-Team, Magnum, sowie Bioshock und Dante’s Inferno (was Videospiele belangt!).

Mit Gothic 4: Arcania steht uns am 12. Oktober ein neues Mammut-Rollenspiel ins Haus – und nein, ich werde dafür keine Zeit haben. Immerhin habe ich mich schon erfolgreich um Gothic 1 bis 3 gedrückt (Risen kommt noch dazu!), also werde ich jetzt bestimmt nicht damit anfangen. Meine Eindrücke zur Demo habt Ihr ja bereits weiter oben gelesen.

Ab dem 15. Oktober geht es dann Schlag auf Schlag, Woche auf Woche: Die verrückte Zocker-Zeit beginnt! Medal of Honor erscheint und versucht Call of Duty einige Fans abzuknöpfen – und wer tatsächlich noch Geld in der Tasche haben sollte: Just Dance 2, Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 2, Sengoku Basara: Samurai Heroes, sowie der kultige Geheimtipp Ivy the Kiwi? (Wii, DS) erscheinen am selben Tag!

Danach geht’s richtig los: Die Sim 3 feiern auf allen vorstellbaren Konsolen ihre Premiere, Professor Layton kümmert sich um die verlorene Zukunft (den 22. Oktober rot anmarkern!), Fallout New Vegas zieht mir mit einer grandiosen Special Edition die letzten Groschen aus der Tasche, Vanquish lässt Actionfans vor Freude die Wohnung mit schweren Geschützen in die Luft jagen, Rock Band 3 macht Euch mit neuen Instrumenten zum Rockstar (und meiner einer absolut pleite!) und Star Wars Unleashed 2 bietet einen tollen Abschluss für den Oktober. Habe ich Fable 3 erwähnt? 29. Oktober. Yup. Hoffe Ihr habt gespart!

Wenn da nicht schon wahre Schwergewichte wie Gran Turismo 5, World of Warcraft: Cataclysm, Call of Duty Black Ops, Need for Speed: Hot Pursuit sowie die Kinect-Veröffentlichung im November anstehen würden. Aber das ist ja noch fast… fünf Wochen entfernt.

Lasst mich kurz Luft holen. Und eine Träne verdrücken, denn mit meinem Gehalt wird die obige Liste nichtmal zu 10 Prozent ausgefüllt werden. Schnief!

Kommen wir schnell zu den News der letzten Woche!

Fast 10 Minuten Bioshock Infinite gibt es ungeschnitten im ersten Gameplay-Video. Wer’s tatsächlich noch nicht kennen sollte: Pflicht-Gucker!

Claptrap’s New Robot Revolution führt Euch kommende Woche zurück in die Borderlands. Nach den ersten drei Addons scheint mit der Revolution der Claptraps das Ende erreicht zu sein – der zweite Teil darf kommen!

Dass es langsam Zeit für ein neues Half Life wird, erkennen wir diese Woche anhand eines scheinbar verzweifelten Peter Molyneux. Der gute Mann (Fable 3) schickt seinen Sohn vor die Kamera und… naja…. schaut es Euch einfach hier an. Creepy? Darauf könnt Ihr Euren Milo verwetten!

Zu Need for Speed: Most Wanted gibt es ebenfalls neues Trailer-Futter.

Halo Reach verdoppelt die Xbox 360  Verkäufe in England. Passend dazu meint Stephen McGill, Xbox Director für Großbritannien: „Eine Nachfolgekonsole ist noch Jahre entfernt!“ Da bin ich doch mal gespannt, wie lange wir tatsächlich noch auf eine neue Konsole aus dem Hause Microsoft warten müssen. Aber Sony scheint mit der Playstation 3 ja eine ähnliche Philosophie zu verfolgen.

Kurzes aber feines IGN-Preview zu Bulletstorm – ein absolut fantastischer Titel, welcher (Gott sei Dank!) nicht auch noch in diesem Jahr erscheint. Freut Euch also auf 2011!

Die Prince of Persia 3D Trilogy (bestehend aus den drei PS2 Spielen Sands of Time, Warrior Within und The Two Thrones) wird von immer mehr Händlern gelistet – wurde aber noch immer nicht offiziell von Ubisoft bestätigt. Als Termin wird der 26.11. gehandelt.

Im Virtual Console Shop der Wii könnt Ihr Euch seit dieser Woche Mystic Quest Legend herunterladen – eines der ersten JRPG’s, welche es je nach Deutschland geschafft haben. Entsprechend krude und pseudo-cool ist übrigens auch die Übersetzung – bis heute jagd dort ein Kalauer den nächsten! Kosten: 800 Wii-Punkte.

Diskussion der Woche: Ist der „neue“ Dante nun doch ’ne coole Sau, oder ist das neue Heldendesign für die dämonische Katz? Alleine auf maniac.de gab es über 50 Kommentare zum Thema, der Thread im berüchtigten NEO GAF Forum bringt es mittlerweile auf 11 Seiten. Was denkt Ihr?

Text der Woche: Über ein Kleinod an geschriebener Nerd-Literatur bin ich diese Woche im maniac’schen Classic-Forum gestoßen. Der Text hört auf den Namen Japan Kunststoff Nostalgie (love&pop) und ist mehr als lesenswert – selbst wenn Euch das häßliche Forum die Tränen in die Augen treibt 😉

Trauerkloß der Woche: Sackboy und Little Big Planet 2 wurden auf nächstes Jahr verschoben. Mehr Infos findet Ihr auf maniac.de!

Frohe Nachricht der Woche – nein, des Jahres! Cammie Dunaway – die Frau, welche sich schon in unzähligen Nintendo PR-Vids zum Affen gemacht hat – verlässt Nintendo! Yeehaw! Cammie – ich werde dich auf der nächsten E3 definitiv NICHT vermissen! Und wen’s wirklich interessieren sollte: Cammie nimmt einen Job außerhalb der Spiele-Branche an. Gut so!

Die perfekte Gelegenheit um das Wort zum Sonntag abzuschließen! Und ich gehe jetzt eine Bank überfallen um mir die nächsten Spiele leisten zu können!

Euch allen eine schöne Woche!

Schlagwörter: