Happy Birthday Mario!

Flattr this!

Dass meine Geburtstags-Glückwünsche mittlerweile immer kurz vor Schluss kommen, ist traurige Gewohnheit geworden. Aber immerhin bleibe ich an dieser Stelle noch im vertretbaren Zeitlimit… und sage aus ganzem Herzen: Happy Birthday Super Mario! Lass es dir die nächsten Jahre weiter so gut gehen, Digga!

Am Anfang war Kong:

So fing alles an: In „Donkey Kong“ rettete der noch unbekannte Klempner (alias Jumpman, alias Mr. Video – Miyamoto’s ursprüngliche Namensgebung) die holde Maid vor dem gemeinen Affen. Der Automat war für Nintendo die Rettung vor dem drohenden Finanz-Desaster. Der Name „Mario“ wurde erst später mit der Figur in Einklang gebracht – zufällig sah der Vermieter der amerikanischen Niederlassung von Nintendo der Pixelfigur erstaunlich ähnlich… und hörte auf den heute weltbekannten Namen Mario Segale.

Der Urahne: Super Mario Bros. kam am 13. September 1985 in Japan heraus und verkaufte sich prächtig – der erste Teil für das NES (alias Famicom) dient heute auch als Anlass zur Geburtstagsfeier. Übrigens sind jetzt auch erste Bilder zur Super Mario Collection für die Wii aufgetaucht, welche ich Euch natürlich nicht vorenthalten will – diese findet Ihr ganz unten angeheftet!

Das schmucke Stück erscheint am 21. Oktober für 2500 Yen in Japan – ein Europa-Release ist weiterhin fragwürdig bis unwahrscheinlich. Alternativ ladet Ihr Euch die Klassiker einfach per Virtual Console auf Eure Wii.

Außerdem veröffentliche Nintendo heute das passende Geburtstagsvideo und warb den ganzen Tag prominent auf YouTube angebunden. Wahre Mario-Fans schicken Ihre (ebenfalls verspäteten, hehe) Video-Glückwünsche einfach über diese Seite ein… und können dabei sogar einige Preise einheimsen.

Ein kleiner Mann und eine Schildkröte revolutionieren den Videospiele-Markt: Das klassische „Jump’n’Run“ wird geboren (Möge es in Frieden ruhen!) und tausendfach kopiert (Giana Sisters anyone?). Die Power-Pilze lassen Mario wachsen – ab jetzt ist die Berührung mit Gegnern nicht mehr tödlich. Bei den zahlreichen Sprungeinlagen trotzdem kein Mittel gegen die klaffenden Abgründe.

Erzfeind Bowser: In jedem vierten Level stellt sich Mario der fiesen Echse, nur um danach von Pilzkopf „Toad“ mit folgenden Worten vertröstet zu werden: „I’m sorry, but your princess is in another castle!“

Illegitimer Nachfolger: Super Mario Bros. 2 entfernt sich weit von allen anderen Teilen der Serie. Der Grund: Der ursprünglich zweite Teil erscheint wegen des horrenden Schwierigkeitsgrades nie im Westen, anstelle dessen kauft sich Nintendo die Rechte an „Dream Factory: Doki Doki Panic“ und ersetzt die Figuren kurzerhand durch Mario und Co. Die Fans sind entsetzt und das Spiel rangiert bis heute eher unter den schwächeren Mario-Iterationen.

Meiner einer wird die Tage dennoch nicht vergessen, in denen ich mit Toad komisches Gemüse aus der Erde zog und auf Gegner mit Masken schmiss. Ein ganz schön harter Trip!

Der als Lost Levels bekannte, zweite Teil ist mittlerweile übrigens auch über Virtual Console erhältlich… und noch ein viel, viel härterer Trip. Schaut Euch einfach mal diesen Speedrun an – dann versteht Ihr, was ich meine! Ohne drahtseilige Nervenstränge geht hier nichts – selbst die Warp Zones sind schwieriger zu meistern, als die finalen Level des Erstlings!

Endlich der wahre Nachfolger: Super Mario Bros. 3 wischte mit allen Kopien den Boden auf und zeigte, wer der Herr im „Jump’n’Run“-Ring ist. Mit dem Waschbärenkostüm kann Mario fliegen – heute fliegt er im Bienenkostüm durch die Gegend und rutscht mit einem Pinguinkostüm über’s Eis – der seltsame Kreativ-Trip der Entwickler dauert also noch immer an! Ebenfalls neu: Die Oberweltkarte verbindet die einzelnen Level miteinander.

Wenn ich weiter erzählen würde, … richtig, dann würde eh keine Sau mehr mitlesen 🙂 Deswegen belasse ich es hierbei. Und lasse die Gründung des Fun-Racer-Genres durch Super Mario Kart, den coolsten Dino aller Zeiten (Yoshi!), die zahlreichen Nebenauftritte in Rollenspielen (Super Mario RPG: Legend of the Seven Stars und Paper Mario), in diversen Sportspielen (Tennis, Soccer, Basketball) und Minispiel-Sammlungen (Mario Party) sowie dem absolut ROCKENDEN Mario Paint … ausnahmsweise mal beiseite.

Alles Gute Mario! Hoch lebe Mario! Kudos an Mario! O tanjoubi o medetou Mario!

"Auf dich, lass es dir weiter gut gehen Mario!" (Bildquelle: Bob Dop)

PS: Da eh die halbe Welt den Klempner feiert, liste ich hier mal einige gute Links zum Burzeltag auf!

Auf Bild.de ist heute einiges los: Der Bild-Shop ist vollgestopft mit Mario-Knuddelzeug und auch dieser Artikel ist ganz lustig (Betonung auf „ganz“).

Außerdem: DerWesten.de gratuliert Mario. Und das Beste von allen: Mit dieser Sound-Machine habt Ihr alle Töne von Super Mario Bros. gleich bei Euch 🙂

PPS: Hier noch die versprochenen Bilder der Super Mario Collection (momentan noch Japan-only)!