Film ab: „/afk“

Flattr this!

Draußen ist kalt, Euch ist langweilig und im TV kommt wiedermal nur Schrott? Dann habe ich eventuell eine Alternative für Euch!

Der folgende Kurzfilm zeigt Euch auf charmante Art und Weise einen WoW-Helden auf dem Weg aus der Sucht – doch kurz vorher soll es noch einem Drachen an die Schuppen gehen.

Für alle „Nicht Online Rollenspieler“ (oder kurz: NOC’s) noch der Hinweis: „afk“ bedeutet übersetzt „abwesend von der Tastatur“. Also im realen Leben beschäftigt. Soll’s ja auch geben… solche Leute 😉

Das folgende Machinima stammt von Benjamin Dressler. Wer noch mehr wissen will, sollte sich dieses Interview auf joystiq.com näher ansehen.