Zurück von der Couch: Nachgereichte Daddel-Awards 2010

Flattr this!

Voll kaputt und absolut verseucht: Meine Verfassung in den letzten zwei Wochen.

Voll kaputt und absolut verseucht: Meine Verfassung in den letzten zwei Wochen.

Eigentlich hatte ich diesen Beitrag als „Daddel-Spiel des Jahres Auszeichnungen 2010… und Ausblick auf 2011“ abgespeichert – aber dafür ist jetzt wohl zu spät. Weihnachten ist vorbei, Silvester ist vorbei… und wir befinden uns bereits fast eine Woche lang im Jahr 2011.

Die letzten zwei Wochen sind dabei rasend schnell an mir vorbeigezogen. Kein Wunder, wenn man den ganzen Tag auf der Couch oder im Bett liegt (und sich dabei die Seele aus dem Leibe hustet). Am Dienstag dachte ich kurz, ich wäre wieder einigermaßen auf dem Damm – tödliche Migräne und Schnief-Anfälle haben mich abends eines besseren belehrt.

An wirklich viel kann ich mich auch nicht mehr erinnern – außer dass mich Nina mit zwei kompletten Staffeln Doctor’s Diary gequält hat 🙂 (…ok, ok, ohne Nina wäre das Popel-Dilemma noch viel schlimmer gewesen! Dicken Danke-Nutsch!).

Doch langsam wird es wirklich Zeit, den faulen Hintern mal von der Couch zu zerren und munter drauflos zu bloggern – schließlich sind noch immer zahlreiche Geschichten auf Halde! Fangen wir also mit meinem verspäteten Rückblick auf 2010 und Ausblick auf 2011 an!

Hier meine Awards für die meistgespielten Spiele 2010 (demokratisch gewählt… von mir persönlich!):

Bestes PC-Spiel:

Ganz weit vorne und ohne jeden Zweifel: World of Warcraft. Seitdem Cataclysm draußen ist, haben mich die Jungs von Blizzard wieder in ihrem süchtigmachenden Geflecht aus grandios geschriebenen Quests und einem selbst für absolute Rollenspiel-Anfänger geeigneten Spielsystem gefangen genommen. Und auch für 2011 ist kein Ende in Sicht!

Bleibt nur die Frage: Was soll nur aus World of Warcraft werden, wenn auch noch Diablo 3 dieses Jahr in die Händler-Regale stürmt?

Bestes Download-Spiel 2010:

Ohne wenn und aber sichert sich Super Meat Boy den ersten Platz dieser Kategorie, welche mir 2010 mehr Geld aus der Tasche gezogen hat, als zahlreiche Vollpreistitel zusammen genommen.

Super Meat Boy ist einfach genau das, was Videospiele ausmacht – es ist die pure Spielmechanik, perfekt destilliert und auf den kleinsten, möglichen Nenner gebracht. Kurz: Ein modernes Wunder, welches zahlreichen Firmen da draußen beweisen sollte, dass es nicht immer über Jahre entwickelte Physik-Engines braucht, um ein tolles Spiel-Erlebnis zu gestalten.

Ebenso ist es ein absolutes Augenzwinkern von mir wert, dass dieser Titel nicht für die Wii erschien – Speicherlimit sei Dank. Da braucht die Konkurrenz Nintendo gar nicht anzugreifen – die Leute der Online-Sparte schießen sich immer wieder gerne selbst ins Knie.

Neben Super Meat Boy landen der grandiose Flipper Pinball FX2 (samt Marvel-Update) und die von zahlreichen Spielern ignorierte Arcade-Raserei Hydro Thunder auf dem zweiten und dritten Platz meiner Download-Spiele 2010. Einfach war diese Wahl sicher nicht – das neue Lara Croft: Guardian of Light, das fantastische Wii-Gehüpfe Cave Story und der PSN exklusive Download Joe Danger müssen hier zumindest noch kurz erwähnt werden.

Bester Ego-Shooter:

Borderlands. Ganz einfach, weil mich dieser Shooter die meiste Zeit des Jahres vor der Konsole gefesselt hat – sogar zusammen mit meiner eher Ego-Shooter abgeneigten Frau Nina im Splitscreen-Modus. Clap-Trap und Skilltrees sei Dank – Borderlands ist ganz groß und dank einiger Add-ons noch immer nicht bis zum Limit gezockt.

Call of Duty: Black Ops erfüllt zwar die Genre-Grenzen eines Ego-Shooters eher, war für mich aber zu kurz um wirklich zu beeindrucken. Selbst der Mehrspieler-Modus ist seit zwei Monaten nicht mehr angefasst – dazu fehlt schlicht die Zeit. Auf Platz 3 folgt Battlefield: Bad Company 2 Vietnam – einer der wenigen Steam-Titel, welche ich mir dieses Jahr online gekauft habe, um ihn gemütlich mit Freunden zocken zu können.

Bestes Jump’n’run:

Donkey Kong Country Returns läuft Super Mario Galaxy 2 munter davon. Der Affe hat’s halt einfach drauf. Und ich stehe auf Affen.

Bestes Musik-Spiel:

Rock Band 3 gehört seit seiner Veröffentlichung zu wirklich jedem Mehrspieler-Abend dazu, wie das „R“ ins „OCK“. Einzig mit der Anschaffung einer Pro-Gitarre und einem Pro-Schlagzeug hadern wir noch – dafür können wir dank Keyboard endlich auch zu fünft drauflos rocken. Zusammen mit den Vorgängern und zahllosen Downloads umfasst unser Song-Katalog momentan ca. 450 Songs. Und da Harmonix noch immer wöchentlich neue Pakete rausbringt, wird sich diese Anzahl 2011 weiter vergrößern. Klasse Spiel!

Bester Action-Titel:

Vanquish. Das Action-Inferno von Mikami wächst mit jeder Spielminute – während ich anfangs ob des kruden Mech-Stils noch mit mir selbst gehadert habe, hat mich das Spiel schon bald eines besseren belehrt. Ganz große Action-Kunst.

Bestes Action-Adventure:

Darksiders. Für mich nicht nur das beste Action-Adventure des Jahres, sondern schlicht auch mein persönliches Spiel des Jahres 2010.

Grafischer Stil, spielerische Elemente im besten Zelda-Stil, Weltuntergang, brutale Finishing-Moves, tolle Extra-Waffen…. Darksiders hat mich dieses Jahr von Anfang bis Ende begeistert. Und es ist überhaupt eines der wenigen Spiele, welche ich dieses Jahr tatsächlich durchgespielt habe.

Bestes Rennspiel:

Blur! Kurz nachdem die Online-Beta zum Rennspiel von Activision gestartet war, war es bereits um mich geschehen. Mario Kart trifft auf Need for Speed Underground? Dank Vierspieler-Splitscreen kullert die Disc auch heute noch in meine Xbox 360, leider ist online nicht mehr ganz soviel los. Den einzigen Fehler, den man dem Spiel vorwerfen kann, ist seine Community. Die gibt es nämlich nicht (mehr).

Klar, da fehlen noch einige Titel auf der Liste – das sind dann auch die Titel, welche bis heute kaum mehr als drei bis vier Stunden gespielt habe (und die alle sicher auf dieser Liste aufgetaucht wären!). Darunter Red Dead Redemption, der fantastische Geheimtipp Nier, die 2D-Prügel Choreophäen Super Street Fighter 4 und BlazBlue Continuum Shift (als Weihnachtsgeschenk jetzt auch endlich in mein Spiele-Regal gepurzelt!), Alan Wake, Mass Effect 2… kurz: Genug Stoff für 2011.