El Shaddai – Ascension of the Metatron

Flattr this!

Was für ein Titel, was für ein Spiel. Wer noch immer nicht daran glaubt, dass japanische Spiele ziemlich durchgeknallt sein können, der sollte mal schnell im japanischen PSN vorbeischauen und sich die heute erschienene Demo zu El Shaddai näher anschauen (exklusiv für Playstation 3). Entwickelt wird das Action-Adventure von Ignition Entertainment, geleitet wird das Team von Takeyasu Sawaki – dem Charakter Designer hinter Devil may cry und Okami.

Hört sich gut an? Sieht toll aus? Leider offenbart sich zumindest nach der Demo: Hier herrscht „Style over Substance„. Die Welten sind ein grandioser Misch-Masch aus Okami und technoresquer Einflüssen des Zonen-Modus aus WipEout. Harmonische Töne wechseln sich mit schrillen Neon-Farben ab, der Held selbst strahlt im hellen Weiß und kämpft mit den Waffen seiner Gegner.

Das Kampfsystem kommt leider etwas simpel daher – mehr als Button-Mashing ist meist nicht nötig, um die Gegner vom Schirm zu pusten. Neben normalen Angriffen, die sich schnell zu diversen Kombos ausbauen lassen, gibt es noch eine Block-Taste und die Möglichkeit hell leuchtenden Gegner einen Finishing-Move entgegen zu schmettern – bei diesem übernimmt der Held die Waffe des Gegners. In der Demo wechselt Ihr so zwischen einer Laserschneide und einer Projektilwaffe. Leider habe ich nicht herausfinden können, wie man Gegner anvisiert – so schießen die Projektile gerne mal in den leeren Raum. Außerdem lassen sich Waffen mit gedrückter Taste aufladen.

Trotz der gewohnten Kampf-Optionen fühlen sich die Kämpfe ein wenig „lahm“ an – was nicht zuletzt daran liegt, dass man meist nur gegen maximal drei Gegner auf einmal kämpft und diese einem nicht viel entgegensetzen (was aber durchaus auch am gewählten „Easy“-Setting liegen kann, Asche auf mein Haupt!). Was dagegen auf jedem Schwierigkeitsgrad gleich sein sollte, ist die Steuerung in Geschicklichkeitspassagen. So hüpft Ihr in einem Level von links nach rechts im 2D-Stil – mehr als Springen ist hier nicht angesagt. Optisch hui, spielerisch pfui!

Kurz gesagt: Die Grafik ist klasse, der Sound verzückt – dennoch will das Spiel in der recht kurzen Demo nicht wirklich „zünden“. Meine frühe Einschätzung: Zur Zeit gibt es sogar Arcade-Titel, welche neben persönlichem Stil in der B-Note erheblich besser abschneiden, als El Shaddai, welches als Vollpreis-Titel auf den Markt kommen soll.

Lasst Euch also vom abgefahrenen Look nicht blenden und zockt besser selbst erstmal Probe. Die Demo findet Ihr im japanischen PSN. Wer noch keinen japanischen Account hat, der findet hinter diesem Link eine Anleitung.  Und zum Abschluss hier noch schnell der Link zur offiziellen Homepage.