Resident Evil – The Mercenaries 3DS

Flattr this!

Dass wir uns tatsächlich einmal auf einen (oder in diesem Fall gar mehrere) Resident Evil Titel auf einem Nintendo-Handheld freuen dürfen, hätte man vor einigen noch als schiere Spinnerei abgetan. Capcom jedoch scheint wirklich alles zu geben, damit Nintendos neuester Familienspross auf seine Lebenszeit gut versorgt mit Zombies, dicken Wummen und grünen Kräutern wird.

Wer den fünften Teil der Saga bereits gezockt hat, der weiß was auf ihn zukommt: Abgesteckte Areale mit ewig nachströmenden Horden an Untoten und Mutanten, fiese Zeitlimits und der Drang zum Highscore als wesentliche Spielmechanik. So sammelt Ihr fleißig Munition und Kräuter-Gekrösel zum Überleben, zerschlagt goldene Statuen für einen Zeitbonus und geht wahlweise auch mit einem Freund im Kooperationsmodus auf Punktejagd.

Veredelt wird das schnieke und simple Action-Paket (welches sich wohltuend von der typischen „Oh mein Gott, da kommen bestimmt wieder Hunde durch die Fenster gekracht!“ Spielmechanik eines jeden Resident Evil hervorhebt) durch den Nutzen des Touchscreens für das Inventar der Helden. Will heißen: Kein nerviges Gekrame im Rucksack, während hungrige Zombie-Zähne an Eurem Rückrat kauen. Eine Berührung mit der Fingerspitze reicht um das rettende Erste-Hilfe-Spray zu erreichen – sehr nett!

Grafisch macht der Titel bereits jetzt einen guten Eindruck und wird dank der 3D-Fertigkeiten des Nintendo Handheld selbst Kenner ein wenig überraschen können. Resident Evil – The Mercenaries erscheint hierzulande am 1. Juli exklusiv für den 3DS, inklusive einer Demo zum zukünftigen Resident Evil Revelations. Es folgt der brandneue Charakter-Trailer mit den Nasen, welche Ihr im Spiel frei wählen dürft.