Microsoft Pressekonferenz E3 2011

Flattr this!

Von 18:30 Uhr bis 20 Uhr hiesiger Zeit hatte Microsoft Zeit die Herzen der Fans für sich zu erobern… und, soviel kann ich bereits vorausnehmen, hat es meiner Meinung nach nicht ganz geschafft. Kommen wir zur chronologischen Zusammenfassung:

Moderne Kriegskunst, Teil 3

Infinity Ward und Sledgehammer Games starten die Konferenz mit einer langen Sequenz aus Call of Duty: Modern Warfare 3. Zuerst werden U-Boote unter Wasser attackiert, danach geht’s auf das U-Boot, in das U-Boot… und wieder hinaus auf eine hektischen Verfolgungsjagd in einem Schnellboot. Dabei explodiert nicht nur die Skyline von New York vor Euren Augen, sondern auch jede Menge anderes Zeug.

Kurz gesagt: Es sieht fantastisch aus, lässt aber den Überraschungsfaktor etwas vermissen. Vielleicht liegt’s aber auch daran, dass bereits die komplette Story inklusive aller Locations auf kotaku.com gespoilert wurde. Übrigens: Zukünftiger MW3-DLC bleibt erstmal Xbox 360 exklusiv und PS3-Fans müssen sich wieder auf zwei bis drei Wochen Wartezeit gefasst machen.

Kommen wir zum nächsten Spiel, dessen Trailer ich heute bereits schon hochgelobt hatte: Tomb Raider. Lara Croft muss aus einer Höhle flüchten und das Präsentierte lässt mir die Kinnlade zu Boden krachen. In Sachen Kamera-Arbeit, Spezial-Effekte wie Feuer und Wasser, Animationen von Lara selbst… Leute, das Spiel wird ein ganz, ganz großes Highlight. PS: Nina findet die neuen Haar-Animationen doof.

Peter Moore betritt die Bühne und verspricht, dass insgesamt vier Spiele aus der EA Sports Sparte auf Kinect auslegt werden – darunter überraschend auch FIFA.

Schnell geht’s weiter – übrigens ein Stichwort für die gesamte Konferenz. Wenig Gebrabbel, schnelle Schnitte, kaum Zeit zum Luft holen.

Shepard und Kinect

Mass Effect 3 wird gezeigt, die Szene ist eher unspektakulär. Vielversprechender ist da schon das exklusive Kinect-Feature des Titels. So gebt Ihr Euren zwei Begleitern Sprachbefehle („Liara! Concussive Shot!“) oder lest die Gesprächsoptionen zur Auswahl laut vor. Nett zu haben, aber sich kein Muss um den Titel auch mit Controller genießen zu können.

Ubisoft-Allstar „Yves“ stellt Ghost Recon Future Soldier mit einem seltsamen SloMo-Trailer vor und setzt ebenfalls voll auf Kinect. So sollen alle zukünftigen Ghost Recon Titel für Kinect erscheinen – zum Glück interessiert mich die Reihe persönlich überhaupt nicht. Gezeigt wird, wie man per Gebärden- und Sprachbefehl seine Waffen zusammensetzen kann… und wie es sich mit einer unsichtbaren Knarre in den Händen so spielt. Ich weiß zwar nicht, wie es sich spielt, aber es sieht definitiv KACKE aus 😉

Weiter geht’s mit dem „neuen“ Xbox Live Update im Herbst. Die Kinect-Verbindung bleibt bestehen – nach den Vorstellungen von Microsoft sollt Ihr Euren Controllern bald „Auf Wiedersehen!“ winken und die Xbox 360 nur noch mit Sprache und Gebärden steuern. Ich sehe es noch nicht kommen… aber man darf ja gespannt sein.

Wirklich neu im Programm: YouTube kommt auf Xbox Live, ebenso wie „bing„. Mit letzterem lassen sich Spiele, Filme und Musik über Sprachbefehl suchen. „Bing Harry Potter“ reicht um Euch alle Filme und Spiele anzeigen zu lassen. Nett.

Als nächstes kommt UFC (Ultimate Fighting Championship) an die Reihe. Mir ist das Spiel so Wurst, dass ich absichtlich gleich einen Schritt weiter springe…. Kommen wir zu Gears of War 3! Jeff zockt mit Ice T. einen Ausschnitt aus der Solo-Kampagne im Co-op-Modus (paradox?). Sieht nett aus, bläst mich aber nicht vom Stuhl. Das konnte Teil 2 damals besser!

Crytek arbeitet an Ryse, einem Gladiatoren-Schnetzel-Spiel in der Antike… natürlich voll ausgerichtet auf Kinect. Hebt Eure Hände um mit dem Schild zu blocken, reißt Euren Kopf nach vorne für eine blutige Kopfnuss. Ich mag den Weg nicht, den „brutale“ Kinect-Spiele bestreiten (können). Außerdem ist das grafische Design vom Spiel ein Witz. Erstmal ein „Buuh!“ von meiner Stelle aus.

Master Chief feiert Geburtstag

Halo Anniversary reifte vom Gerücht zur offiziellen Ankündigung. Ja, es kommt. Ja, es sieht verdammt gut aus. Ja, die alten Mehrspieler-Karten sind mit dabei! Veröffentlichsdatum: 15.11.2011. Yeah!

Nächstes, exklusives Xbox 360 Highlight: Forza 4. Der grafische Sprung von Teil 3 zu Teil 4 mag zwar gering sein… aber es sieht trotzdem fantastisch aus. Monatliche DLC’s sollen Euch die Zukunft versüßen, dazu kommt ein Mehrspieler-Modus mit 16 Spielern! Nice! Forza 4 erscheint am 11.11.11 – am gleichen Tag wie Skyrim übrigens 😉

Peter Molyneux darf natürlich auf keiner Microsoft Konferenz fehlen. Und wieder stellt der Mann ein Spiel vor, welches mir die „WTF?“-Sprüche in Gedankenblasen um den Kopf schwirren lässt. Gezeigt wird Fable – The Journey, wieder ein Titel mit starkem Kinect Fokus. Haltet die Zügel einer Pferdekutsche und ballert Euch mit Zaubersprüchen durch Goblin-Horden. Sieht nicht nur aus wie ein durchschnittlicher Rail-Shooter… es IST ein Rail-Shooter.

Minecraft kommt Ende diesen Jahres exklusiv für Xbox 360… und WIEDER mit Kinect-Unterstüzung. Lahm!

Kinect Disneyland Adventures. Kinderspiel. Süß. Niedlich. Dennoch lässt mir die Kombination die Nackenhaare zu Berge stehen. „Create your own souvenirs!“ – im Ernst? Böses Spiel! Wenigstens darf man zwei zuckersüßen Randgruppen-Kiddies (welche PR-Agenturen casten solche Reißbrett-Zombies eigentlich?) beim Peter Pan Flug zuschauen. Und danach geht’s noch im „Monkey Ball“ Stil durch das Wunderland. Ich bin zwiegespalten.

Noch schlimmer wird es mit Kinect Star Wars… ein wirklich großer Titel, wenn man das Franchise berücksichtigt. Der Held ist ein gesichtsloser Niemand im Star Wars Universum, das Spiel selbst sieht noch immer (nach einem verdammten Jahr Entwicklungszeit!) derbe kacke aus… ach, ich gebe es auf. Ganz billige Kinect-Hampelei mit Star Wars Logo. Das wird nichts!

Die Sesamstraße kommt!

Tim Schafer, der Herr der kreativen Spieleschmiede Double Fine, betritt die Bühne und erlaubt sich als einziger Gast einige ironische Sprüche bezüglich der gecasteten PR-Zombies. Sein vorgestelltes Spiel dreht sich um die Sesamstraße, Untertitel: „Once upon a monster„. Unglaublich knuffiges Kinderspiel, indem Kinect endlich einmal vernünftig wirken kann. Sieht nach einer weiteren DVD vollgepackt mit Mini-Spielen aus… aber bei Double Fine habe ich Hoffnungen, dass diese auch was taugen.

Kinect ohne Ende… weiter geht’s mit Kinect Fun Labs, welche bereits heute live gehen sollen (habe noch nicht nachgesehen). Die Fun Labs sind die neue Schnittstelle für Indie-Entwickler, welche sich Kinect widmen wollen. Stellt Euch einfach die Xbox Indies mit Kinect-Fokus vor. Gezeigt wurden darüberhinaus neue „Fun-Apps“ mit Kinect: Lasst Euch einscannen und mit einem Avatar versehen (lange überfällig!) oder scannt Objekte aus Eurer Wohnung… beispielsweise Euren Lieblings-Kuschelbären. Nett… mehr aber auch nicht.

War’s das jetzt mit Kinect? Nein. Es geht weiter. Kinect Sports Season 2 ist eine weitere Attacke auf Wii Sports und wird von ziemlich miesen Schauspielern vor klar gefälschten Spielevideos präsentiert. So macht man es besser nicht. Pfui!

Kleiner Lichtblick am Kinect-Ende: Dance Central 2, inklusive Ko-op Dancing und Song-Import aus Dance Central Numero 1. Wo Harmonix draufsteht, kann eigentlich nichts mehr mißglücken.

Abgeschlossen wurde die Konferenz mit einer lahmen Zusammenfassung… und der Bestätigung, dass Halo 4 den Beginn einer neuen Trilogie einläuten wird. Ende 2012. Inklusive Render-Trailer.

So bleibt mein Fazit: Viel zu viel Kinect, wenige Spiele die mich persönlich interessieren…

3 von 5 „E3-Kon“-Punkten!

 

Schlagwörter: ,