Sony Pressekonferenz E3 2011

Flattr this!

Es ist unglaublich spät, ich bin müde, ich habe gefühlte 1000 Trailer am heutigen Tag gesehen… und jetzt will Sony noch mit fünf Stunden PR auftrumpfen? Schauen wir mal, wie weit ich komme ohne einzuschlafen…

Mit 15 Minuten Verspätung begann die Sony Pressekonferenz um 2 Uhr 15 morgens hiesiger Zeit mit einem längeren Trailerzusammenschnitt von allen, kommenden Spielen. Jack Tretton leitete durch das Programm, später folgte Kazuo Hirai mit näheren Infos zur NGP… oder wie der Handheld jetzt scheinbar endgültig heißen soll: PS Vita. Ich mag den Namen nicht, dafür konnte das Gezeigte sogar mich bekehren.

Für den PSN-Ausfall gab es natürlich ein großes „Sorry Leute!“, sowohl von Tretton als auch Hirai persönlich. Ich denke damit ist dem erstmal genug getan – der Shop sowie das Netzwerk laufen wieder, es wird Zeit nach vorne zu blicken!

Von der Wüste in die Traufe

Der beste Start-Titel für eine Sony-Konferenz? Uncharted 3! Zwei Jungs von Naughty Dog betraten die Bühne und zockten eine längere Sequenz, in der sich Nathan über ein sturmgepeitschtes Boot in dessen Rumpf vorkämpfen muss. Dort angekommen wird er von Feinden umzingelt, die anschließende Flucht reißt leider zwei große Löcher in die Boothülle und lässt Nathan vor den Wassermassen flüchten. Uncharted 3 sieht blendend aus und wird sicher DER PS3-Hit im Wintergeschäft.

Ab dem 28. Juni startet übrigens die Uncharted 3 Mehrspieler-Demo, ab dem 01.11.11 liegt der Titel dann im Handel. Beendet wurde die Show durch einen fulminanten Trailer… in 3D natürlich.

Nächster Titel auf der „To-Do“-Liste: Resistance 3 von Insomniac Games. Meiner Meinung nach wird es der Titel schwer haben gegen Battlefield 3 und Co. zu bestehen – dennoch sieht das Gezeigte sehr, sehr schick aus. Die Live-Demo wird dabei stilecht mit rosa Dualshock präsentiert (WTF?), dazu gibt’s die Ankündigung dass Resistance 3 zusammen mit „Sharpshooter“-Move-Aufsatz, Move und Kamera für 149 Dollar kommen soll. Am 6. September ist es in Amerika soweit – der Vorsprung vor der Konkurrenz zahlt sich hoffentlich aus.

PSP-Kratos wird groß und dreidimensional

Kleiner Info-Happen zur God of War Origins Collection (beide PSP-Spiele für die PS3), sowie der Ico & Shadow of the Colossus Collection: Beide Sammlungen können alternativ auch in 3D gezockt werden. Überhaupt war der Begriff „3D“ auf dieser Konferenz beinahe präsenter als „Move“.

NBA 2K12 ist nicht meine Welt, aber Kobe Bryant erkenne sogar ich Sport-Nulpe. Der Basketball-Star bekannte sich auf der Bühne äußerst charmant zu dem Spiel und ließ in Sachen Moderation viele schräge Vögel des Abends verblassen. Mein Vorschlag: Lasst Kobe demnächste einfach die komplette Konferenz moderieren!

Medieval Moves konzentriert sich (natürlich!) auf den Move-Controller und wirkt wie ein trauriges Überbleibsel der E3 2010. Ja, wir wissen dass man mit Move sehr toll einen Bogen nachahmen kann. Ja, wir wissen dass man mit Move tolle Schwertkämpfe inszenieren kann. Den Jungs von Zindagi Games hat dies scheinbar noch niemand verraten. Der Titel kommt im Comic-Fantasy-Stil daher und ist erstaunlich  „lieb“ gehalten.

Eher etwas für jüngere Zocker, so mein erster Eindruck. Und ich wette, dass wir bis kurz vor Erscheinen des Titels nichts mehr davon hören werden. Ich sehe den Test-Bericht auf einer viertel Din A4 Seite bereits vor mir. 65 Prozent.

Infamous 2 ist bereits erhältlich… jedenfalls in Amerika, hierzulande erscheint der elektrisch-geladene Titel Ende dieser Woche. Der gezeigte Trailer sieht sehr gut aus, die ersten Wertungen in diversen Online-Magazinen sollten bald folgen (…oder gehen dank E3-Chaos zur Zeit einfach unter).

Mini-Ankündigung für Little Big Planet Fans: Schon bald soll es mehr „Move-Support“ für den Titel geben, was vor allem eifrige Level-Bastler freuen dürfte.

Starhawk gilt weiterhin als großes Exklusiv-Plus für die Playstation 3 – da verwunderte es, dass außer einem kurzen Render-Trailer nichts weiter gezeigt wurde.

Diebische Waschbären und Städte in den Wolken

Dafür gab es eine Welt-Premiere und Überraschung: Sly Raccoon – Thieves in Time wurde offiziell angekündigt! Die Rückkehr des knuffigen Waschbären erfolgt 2012. Wundert mich, dass ausgerechnet Sly jetzt einen Nachfolger bekommt – wo bleiben Crash Bandicoot, Jak & Daxter oder mal wieder ein vernünftiges Ratchet & Clank?

Die Welt braucht mehr Ego-Shooter! Das haben sich wohl CCP, die Macher hinter dem Sci-Fi-MMO Eve Online gedacht. Dust sieht dabei (noch!) sehr steril aus und lässt Alleinstellungsmerkmale beinahe komplett vermissen. Einzig die Verbindung von Eve Online mit Dust hört sich interessant an… zumindest für die wenigen Hardcore-Fans, welche Eve Online noch zocken.

Weitaus interessanter und überraschend auf der Sony-Konferenz vertreten: Bioshock Infinite. Sieht absolut grandios aus und befördert das Geschehen unter Wasser angenehm in eine Welt über den Wolken. Hier der Trailer:

Überraschend kündigten Irrational Games übrigens noch eine eigenständige Bioshock-Version für PS Vita (alias NGP – schnüff!) an. Womit wir beim exklusiven PS3-Content wären, einer Eigenart die mir auf jeder Messe ein Schmunzeln ins Gesicht treibt. Microsoft prollt mit einer Woche Vorsprung beim DLC, Sony offeriert zwei Extra-Strecken, zwei Extra-Kämpfer und Nintendo pocht auf… ach, Ihr versteht, was ich meine.

Hier also die wahrhaft legendären, exklusiven PS3-Spielereien: Saints Row 3 erhält einen exklusiven „Game-Mode“ (lol), bei SSX erhalten PS3-Zocker den Mount Fuji als exklusives Snowboard-Gebiet (lol… wartet! WAS? ARGH!), Need for Speed: The Run trumpft mit sieben, exklusiven Super-Karren auf (lol) und Battlefield 3 ködert Euch ganz billig mit dem Downloadspiel Battlefield 1943 auf derselben Bluray… irgendwas muss ja noch in die letzte Datenecke gequetscht werden (triple-lol).

Wirklich exklusiv ist auch Star Trek, das Spiel zum kommenden Film von J.J. Abrams. Und nein, das angekündigte Taser-Zubehör für Move ist KEIN WITZ! Herrlich!

PS Vita – der neue Handheld im Detail

Widmen wir uns wieder den wichtigen Sachen: Die PS Vita! Oder „der“ PS Vita? Argh, jetzt fängt das Artikel-Raten wieder los. Jedenfalls präsentierte Kazuo Hirai gleich mehrere Spiele, die äußerst interessant sind. Der Handheld selbst wirkt übrigens sehr handlich, das 5 Zoll große Oled-Display ist ein Traum und der doppelte Touchscreen sicher ein tolles Gimmick für zahlreiche, kreative Spiele-Ideen. Zwei Analogsticks und zwei Kameras (eine vorne, eine hinten) runden die PS Vita ab.

Kostenpunkt: 249 Dollar, 249 Euro und 24,980 Yen für die Wifi-Variante. 3G-Fans zahlen 299 Dollar, 299 Euro oder 29,980 Yen. Angenehmer Preis, dennoch mal wieder ein extrem frecher Umrechnungskurs.

Uncharted: Golden Abyss braucht sich auf den ersten Blick nicht vor seinem großen PS3-Bruder verstecken und bietet tonnenweise Steuerungsoptionen. Sony nennt es schlicht „Play the wy you want!“ Umso erstaunlicher: Sowohl Touchscreen-Befehle, als auch herkömmliche Steuerung scheinen absolut flüssig zu funktionieren und können vollkommen frei gewählt werden.

Der Preis für die kackendreisteste Kopie des Jahres geht übrigens an Ruin. Das Spiel ist praktisch eine optische 1-1 Kopie von Diablo 3, spielerisch mit einer kleinen Portion Dungeon Keeper angereichert. Das Spiel wurde scheinbar nur aus einem Grund gezeigt: um die Konnektiviät von PS Vita und PS 3 zu demonstrieren. So wird Ruin auf PS Vita gespeichert, auf PS3 gestreamed und dort an selbiger Stelle weitergedaddelt – auf dem großen Bildschirm natürlich. Nett!

Mod Nation Racers pachtet beide Touchscreens der PS Vita für diverse Strecken-Editor-Mechaniken: Lasst Berge per Fingerdruck entstehen oder drückt die Landschaft ein. Sehr angenehm aufgefallen sind mir dir kurzen Ladezeiten. Außerdem erhaltet Ihr Zugriff auf den gesamten, bisherigen Streckenkatalog der PS3- und PSP-Version.

WipEout 2048 hatte ich bislang noch gar nicht auf meinem Blog – es sieht super aus und wird schnell nachgeholt, versprochen! Auf der Konferenz selbst wurde das neue WipEout nur kurz erwähnt.

Dass Sackboy der PS Vita nicht fernbleiben kann, war abzusehen. Die neue Version von Little Big Planet spinnt viel herum mit Kamera und Touchscreen-Gedöns und bietet (mal wieder) einen starken Editor-Part. „Play, create, share!“ – Yup. Abgehakt.

Überraschung zum Ende: Yoshinori Ono (Capcom) steigt auf die Bühne und präsentiert Street Fighter X Tekken für die PS Vita. Sieht knackscharf aus, dazu kommt ein exklusiver Kämpfer: Cole aus Infamous! Nice! Übrigens: Immer wenn ich Yoshinori sehe, muss ich grinsen. Dauergrinsen. Der Mann hat’s einfach drauf!

Das Abschlusswort teilten sich Tretton und Hirai – ein wirklicher Blockbuster wurde nicht mehr enthüllt. War aber auch nicht nötig – die Konferenz war sicher kein Mega-Highlight, aber durchaus nett anzuschauen und dank der vielen Exklusiv-Titel PLUS der Enthüllung der PS Vita ein ganzes Stück besser, als die Konferenz von Microsoft. Jetzt fehlt nur noch Nintendo! Um 18 Uhr geht’s los!

4 von 5 „E3-Kon“-Punkten

Schlagwörter: , ,