Ubisoft Pressekonferenz E3 2011

Flattr this!

Die Franzosen haben ein feines Spielepaket für die E3 2011 geschnürt. Kein Wunder, immerhin gilt es 25 Jahre Ubisoft zu feiern. Lasst uns mal reinschnüffeln!

Gestartet wird die Konferenz mit Rayman Origins – sicher keine schlechte Idee, zeigt sich die 2D-Wiedergeburt des Kulthelden doch als waschechte Konkurrenz zu New Super Mario Bros. Wii. Der Vierspieler-Modus ist da, grandioses Level-Design und knifflige Passagen sind da, selbst die verdammte Musik ist knuffig ohne Ende und erinnert spontan an den PSP-Hit Locoroco. Kein Wunder, dass der Titel seine Evolution vom Download-Titel zum Vollpreis-Titel beenden durfte.

Vorhänge auf, der „Hyperaktive Assi“ tritt auf. Jedenfalls will ich ihn in den nächsten Passagen so nennen. Eigentlich nennt er sich Aaron Pricemen und irgendjemand bei Ubisoft muss ziemlich begeistert von seiner hyperaktiven, prollig-nervigen Art das Publikum (nicht!) anzuspornen gewesen sein. Sonst stünde der hyperaktive Assi schließlich nicht auf der Bühne. Argh!

„Tüdeltüdeltüüüü!“ Ja, so leitet der Assi Driver – San Francisco ein. Ubisoft hat sich die Mühe gemacht Demake-Videos (moderne Spiele im Retro-Look) zu seinen größten Hits in Auftrag zu geben – und das Ergebnis kann sich sehen lassen. So läuft Driver erstmal im 8-Bit Look über die Mattscheibe… und verlangt nach wenigen Sekunden „Insert Disc 2„. Gute, alte Zeiten.

Zu Driver – San Francisco hingegen gibt es „nur“ neues Trailer-Material. Der Einzel- sowie der Mehrspieler-Modus sind jedoch beide spielbar… da folgt sicher noch mehr Videomaterial.

Es geht wieder in den Dschungel

Überraschung des Abends: Far Cry 3. Richtig, richtig gut. Beileibe nicht nur grafisch – der Fokus auf erzählte Story-Sequenzen tut dem Spiel sichtbar gut. Bewegtes Material folgt in einem seperaten Beitrag.

Nächste Überraschung: Brothers in Arms geht mit Furious 4 neue Wege und versucht sich als Comic-Shooter mit Nazis. Schwieriger Spagat bei solchen „Helden-Figuren“. Außerdem der zweite, neue Team-Shooter, der mich vom Charakter-Design frappierend an Team Fortress 2 erinnert (siehe OverStrike von EA).

Unausweichlich: Die Spieleverwurstung zum kommenden Tim und Struppi Film (Steven Spielberg, Peter Jackson). Das Spiel hört auf den simplen Namen „The Adventures of Tin Tin – The Game“ und… yoah, sieht nett aus. Persönlicher Bonus dank 2D-Elemente und cooler Charaktere. Wird aber sicher kein großer Hit.

Ghost Recon Future Soldier und Ghost Recon Online sind ja eigentlich eher Spiele, mit denen ich wenig anfangen kann. Taktik-Shooter – kein Genre für mich. Future Soldier überrascht jedoch und kommt eher Action-lastig daher. Mit Ghost Recon Online ist übrigens eine kostenlose Online-Variante für PC geplant. Kann man sich definitiv mal näher anschauen, Preview inklusive Trailer folgt sobald ich wieder klar denken kann.

Trackmania 2 Canyon ist der erste, richtige Nachfolger zur berühmten Online-Serie von Nadeo, welche über Jahre hinweg von zahlreichen Fans am Leben gehalten wurde. Wesentlicher Clou der Serie: Ihr baut Euch eigene Strecken und tretet online gegeneinander an. Bei der neuen Grafik-Engine wird das Ganze dann sogar mal interessant für mich. Sieht fantastisch aus! LIKE LIKE!

Karnickel auf Hampel-Tour

Die verrückten Rabbids feiern ihren Einstand auf Xbox Kinect: Alive and Kicking heißt der neueste Serienspross und gibt sich (mal wieder) als lustige Mini-Spiel-Sammlung mit maximal vier Spielern gleichzeitig vor der Kinect-Kamera. Viele Spiele basieren dabei auf „Augmented Reality“ und projizieren die Rabbids gleich in Euer Wohnzimmer.

Sorry, aber die folgenden Titel lass ich mal aus: Just Dance 3 und das neue Your Shape kommen mir eh nicht ins Wohnzimmer, RockSmith gibt sich als erneuter Versuch ein Stück vom gammeligen Musik-Spiel-Kuchen abzugreifen. Immerhin soll man dabei Gitarre lernen können. Ich bezweifle stark, dass RockSmith in dieser Hinsicht besser wird als Rock Band 3.

Finale, „Ring Ring Ring“: Assassin’s Creed: Revelations wird gezeigt. Den Render-Trailer habe ich bereits an anderer Stelle online, die Szenen aus dem Spiel selbst sahen fantastisch aus. Diese werde ich ebenfalls so schnell wie möglich versuchen zu posten.

Insgesamt eine erstaunlich gute Pressekonferenz – wenn der Assi nicht gewesen wäre, würde ich fast 5 von 5 Punkten vergeben, so bleibe ich bei

4 von 5 „E3-Kon“-Punkten.