Nintendo Pre-E3 Video: Saturo Iwata erklärt die Wii U

Flattr this!

Bereits letzte Nacht, kurz nach 0 Uhr erklärte Nintendo-Oberboss Saturo Iwata die Wii U. Die gut halbstündige Konferenz bot dabei eher weniger Überraschungen und ging mehr in die Richtung „Wir erklären unsere Firmen-Philosophie hinter der Wii U“. Angesprochen wurde unter anderem das von einer amerikanischen Autorin als „Alone together“ titulierte Phänomen einer Familie, die dank Smartphones, Notebooks, aber auch Konsolen und PCs zwar im selben Raum miteinander leben mag, sich aber nicht mehr untereinander austauschen kann.

Kurz: Laut Iwata ist die heutige Vernetzung von Menschen untereinander verbesserungswürdig und eben da kommt die Wii U ins Spiel.

Neben einem längeren Werbeclip, bei dem ich noch immer nicht wirklich weiß ob ich ihn lustig, dämlich oder einfach viel zu lang finde, gab’s letztendlich „nur“ zwei große Neuigkeiten, welche man nicht bereits zuvor gewusst hatte. Erstere stelle ich Euch gleich mal visuell dar:

Cool, cool, cool. Nintendo scheint erkannt zu haben, dass das ursprüngliche Wii U Tablet zwar mordskreativ sein mag… aber in Bezug zu „normalen“ Spielen halt steuerungstechnisch noch immer hinterherhinkt. Mit dem Wii U Pro Controller untergräbt man auf der einen Seite seine eigene Firmenphilosophie… und macht auf der anderen Seite die sogenannten Hardcore-Gamer glücklich.

Obwohl, seien wir mal ehrlich… oder probiert es mal selbst aus, indem Ihr Euer Xbox 360 Pad in die Hand nehmt: Stellt Euch vor der rechte Analogstick wäre anstelle unten rechts oben rechts…. fühlt sich komisch an? Ich denke vor allem die R1 und R2 Tasten sind aus dieser Position erheblich schwieriger zu erreichen – auch wenn ich den Controller natürlich noch nicht in der Hand hatte, aber ergonomisch sieht er zumindest auf den Bildern wie eine 1-1 Kopie des Xbox 360 Controllers aus. Einzig beim guten, alten Dualshock-Controller der Playstation Gemeinde funktioniert das Konzept der Analogsticks auf einem, horizontalen Level meiner bescheidenen Meinung nach dank des schlankeren Designs.

Abwarten und Tee trinken – aber der Controller Overkill für die Wii U ist für mich bereits jetzt ein dicker Negativpunkt. Stellt Euch vor, Ihr wollt ein Videospiel mit vier Leuten im Wohnzimmer zocken: Entweder Ihr benötigt vier dieser Hardcore-Controller, oder aber vier Wii-Remotes und vier Wii-Nunchuks, oder zusätzlich noch mindestens zwei dieser Wii U Tablets. Das sollte gut ins Geld gehen…

Bevor ich hier zuviel über den Controller spekuliere, noch einige Infos zum „richtigen“ Wii U Controller, dem Wii U GamePad:

1.) Die Analogscheiben (bekannt vom 3DS) wurden mittlerweile durch Analogsticks ersetzt. Diese verlassen auch endlich den oktogonalen Rahmen der letzten Nintendo-Konsolen und sitzen nun tatsächlich in einer „runden“ Fassung.

2.) Ihr könnt Euren TV auf alle erdenklichen Weisen mit dem Teil bedienen: Verschleiert das Bild auf dem TV um nur auf dem GamePad zu spielen, schickt Fotos vom GamePad auf den TV, agiert in Videospielen zwischen GamePad und WiiU (das Golfspiel inklusive Abschlag auf dem GamePad gab es bereits letztes Jahr zu sehen), nutzt das Teil als Fernbedienung und vieles mehr.

3.) Neben einem Motion-Sensor ist auch ein Gyro-Sensor in dem GamePad verbaut. Obwohl ich dieses gigantische Teil eher ungerne wie einen Golfschläger halten würde 😉

Um es noch einmal klar zu machen: Neben dem „Hardcore“ Pad und dem Wii U GamePad funktioniert auch jegliche Wii-Peripherie auf der Wii U (Wii-mote, Nunchuks, Balance Board).

Die Neuigkeit Nummer 2 hört auf den Namen Mii Wara Wara und ist Teil des neuen Online-Konzepts von Nintendo: So begrüßen Euch bereits beim Einschalten der Konsole zigtausend Miis mit in Realzeit geschriebenen Kommentaren und Fragen zu aktuellen Videospielen.

Einen durchaus interessanten Punkt fand ich die „Handschrift VS Tastatur“ Frage, oder kurz: Auf dem Tablet dürft Ihr nicht nur tippen, sondern tatsächlich auch handschriftlich schreiben und kleine Bilder zeichnen. Kurz: Eure Statusmeldungen fallen um einiges kreativer und persönlicher aus.

Außer einem winzigen Schnippsel zum neuen Super Mario gab’s spielerisch übrigens nichts zu sehen – diesbezüglich müsst Ihr noch auf die PK am Dienstag warten.

Das komplette Video könnt Ihr Euch hier noch einmal selbst anschauen: