PSN Perle: Dyad – Stroboskopischer Röhren-Sex mit Farb-Flash

Flattr this!

Mmmmh…. Dyad! Was zum Geier ist das eigentlich? So’n Dyad?

Wikipedia hilft (nicht immer!) weiter: Philosophisch gesprochen ist es das Prinzip der Gleichheit oder auch „Zweiheit“ (aus dem griechischen Wort dýas), musikalisch gesprochen ein Set aus zwei Noten oder Höhen. Womit wir eigentlich auch gleich beim wesentlichen Inhalt des PSN Titels Dyad wären: der audiovisuellen Präsentation.

Zumindest Spieler, die mit solchen Titeln wie „Tempest“ oder „Rez“ was anzufangen wissen, fühlen sich beim Erstkontakt mit Dyad nicht komplett veralbert: Während ein Farbrausch an Euch vorbei zirkuliert gilt es die richtigen Knöpfe zur richtigen Zeit zu drücken, um den anhaltenden Flash aus musikalischen und visuellen Reizen aufrecht zu halten.

Um ehrlich zu sein feiern solche Titel im aktuellen Indie-Rausch ja Hochkultur: Dabei ist die wahre Kunst optische und akustische Eindrücke so mit den Eingaben zu koppeln, dass auch noch ein launiges Spiel dabei herauskommt. Und eben dieses Kunststück scheint Dyad erfolgreich bestanden zu haben, denn die Fachpresse, diverse Internet-Seiten und YouTube-Kanäle wollen sich gar nicht mehr vor Lob einbekommen.

Da sehe ich es doch fast als meine Pflicht an auch an dieser Stelle nochmal die Werbetrommel für Dyad zu rühren – immerhin geht der Titel im aktuellen Steam-Summersale und dem Start des XBL Summer of Arcade beinahe vollkommen unter. Also treue PS3-only-Zocker: Mit Dyad habt auch Ihr Euer exklusiven Highlight diesen Sommer!

Hier der aktuelle Trailer, gefolgt von zwei YouTube-Reviews (auf englisch):

Und hier noch fix der Link zur offiziellen Homepage.

Schlagwörter: , , , ,