Need for Speed: Most Wanted – Geht’s ab ins Grüne?

Flattr this!

Die Freude dass der nächste Need for Speed Titel wieder von den (Burnout)-Jungs von Criterion Games übernommen wird ist groß – besonders in der Hinsicht auf das doch eher mäßig-bewertete „The Run“ von 2011.

Einen großen Minuspunkt hat für mich persönlich jedoch auch das Remake von Most Wanted: Mal abgesehen davon, dass ein Remake zu Most Wanted meiner bescheidenen Meinung nach so sinnvoll wie das aktuelle Spiderman Remake ist, kommt mir im bislang gezeigten Material allen voran die natürliche Seite des Rennspiels zu kurz.

Ich habe es geliebt mit 250 auf dem Tacho durch die Pampa zu rasen, vorbei an Wäldern und Bergen – und gerade diese „natürliche“ Komponente fehlte den bislang gezeigten Trailer-Szenen aus dem 08/15 Stadtjungel. Fällt den Programmierern wirklich nichts Neues mehr ein?

Es hat den Anschein als gäbe es nur noch vollkommen übertriebene Lens Flare Effekte, gekoppelt mit quadratischen Stahl- und Betonbauten, inklusive der beinahe obligatorischen Baustelle mit epischen Kränen, die im Trailer so abgelichtet werden wie ein Ex-Pornostar im Bulimierausch.

Der nachfolgende Trailer ist dazu so beschissen geschnitten, dass ich als Otto-Normal-Nutzer sicher nach 5 Sekunden gequält abschalten würde. PR aus der Hölle, inklusive dem passenden Dubstep-Soundtrack und blutenden Ohren. Wer jedoch aufpasst findet zum Ende hin (00:45+) kurze Ausschnitte, die eindeutig erste Gebiete außerhalb der Stadtkulisse zeigen. Also gibt’s scheinbar doch noch Hoffnung für „Freaks of Nature“ wie mich 🙂

Hier der Trailer: