Rock Band Blitz: Angespielt!

Flattr this!

Seit heute ist es endlich erhältlich, seit langer, langer Zeit mal wieder etwas was mit Musik zu tun hat…. und dann auch noch aus den Händen DER Musik-Spiele-Nerds schlechthin, Harmonix. Rock Band Blitz ist exklusiv auf XBLA erhältlich, kostet Euch 1200 Pünktchen und kommt mit 25 Songs daher, die Ihr übrigens auch für Rock Band 3 nutzen könnt.

Kurz zur Erklärung des Spiels selbst: Im Gegensatz zum großen Daddy Rock Band 3 (dem mittlerweile ein ziemlich zausiger „ZZ“ Top Bart gewachsen ist) dürft Ihr bei Rock Band Blitz nicht zur Plastik-Klampfe, Schlagzeug oder Mikrofon greifen, um Euch durch die Songs zu daddeln. Hier geht’s zurück zu den Wurzeln, welche heutzutage nur einige wenige Musik-Spiel-Fans kennen sollten: dem Joypad.

Bevor Guitar Hero den Musikspielmarkt mit seiner Plastik-Gitarre für immer verändert hatte (zumindest im Westen), versuchte sich Harmonix an Frequency und dem Nachfolger Amplitude – der Unterschied zu Guitar Hero und Rock Band: Anstelle nur auf einer „Bahn“ alle Noten abzuschießen, wechselt Ihr im Sekundentakt zwischen fünf Bahnen und versucht den Highscore-trächtigsten Pfad durch die schrille Spiel-Umgebung zu finden.

Wer bei Rock Band schon mit der Aktivierung der Star Power (alias Overdrive) überfordert war, der schaut hier erstmal verwirrt in die Röhre: In Rock Band Blitz ballern Euch Pinball-Noten eine Flipperkugel auf die Bahnen, Feuernoten wollen in Brand gesetzt werden,… und ein Haufen an weiteren Extras wartet auf seine Freischaltung. Für jeden Song kassiert Ihr Münzen, die Ihr wiederum in die schicken Extras spendiert um den High-Score weiter gen Spitze der Leaderboards zu treiben.

Optisch ist Rock Band Blitz zwar nicht besonders aufwändig, aber durchaus stimmig – die leicht cartoonige Stadtkulisse rockt im Takt der Bässe mit, während die fünf Bahnen dem Horizont entgegenschweben und immer weitere Teile der Stadt aufdecken.

Wichtig ist natürlich noch die akustische Seite – hier hat Harmonix wieder ein goldenes Händchen bewiesen um wirklich JEDEN Geschmack zu bedienen. Wundert Euch also nicht wenn Ihr bei bestimmten Stücken Ohrendiaröh bekommt. Hier die vollständige Liste:

• The All-American Rejects – “Kids in the Street”
• Avenged Sevenfold – “So Far Away”
• Barenaked Ladies – “One Week”
• Blink-182 – “Always”
• Collective Soul – “Shine”
• Elton John – “I’m Still Standing”
• Fall Out Boy – “A Little Less Sixteen Candles, A Little More ‘Touch Me’”
• Foo Fighters – “These Days”
• Foster the People – “Pumped Up Kicks”
• Fun. ft. Janelle Monáe – “We Are Young”
• Great White – “Once Bitten Twice Shy”
• Kelly Clarkson – “Stronger (What Doesn’t Kill You)”
• Kool & The Gang – “Jungle Boogie”
• Iron Maiden – “The Wicker Man”
• Living Colour – “The Cult of Personality”
• Maroon 5 – “Moves Like Jagger”
• My Chemical Romance – “Sing”
• P!nk – “Raise Your Glass”
• Queen – “Death on Two Legs”
• Quiet Riot – “Metal Health (Bang Your Head)”
• Shinedown – Diamond Eyes (Boom-Lay Boom-Lay Boom)”
• Soundgarden – “Spoonman”
• Red Hot Chili Peppers – “Give It Away”
• Rick Springfield – “Jessie’s Girl”
• Tears for Fears – “Shout”

Für mich persönlich sind Bands wie Soundgarden mit Spoonman, Iron Maiden mit The Wicker Man und Quie Riot mit Metal Health (Bang your Head) beinahe genug Kaufgrund für Rock Band Blitz. Sahnestück ist natürlich die Kompatibilität mit Rock Band 3 – und damit gleichzeitig auch mit allen anderen Rock Bands (von Lego Rock Band, über Rock Band Green Day, etc…). Daumen hoch!

Noch zwei wichtige Infos:

Der Download von Rock Band Blitz wiegt zuerst nur knapp 400 MB – danach müsst Ihr jedoch nochmal knapp 800 MB herunterladen, welche aus dem obigen Song-Katalog bestehen und auch in Rock Band 3 genutzt werden können. Es sind übrigens erstaunlich gute Keyboard-Songs dabei, falls Ihr das grandiose Keyboard-Zubehör nochmal entstauben wollt.

Außerdem: Die von Beginn an eingestellte Steuerung per Analogsticks ist meiner bescheidenen Meinung nach eine Katastrophe! Unbedingt in den Steuerungsoptionen umstellen, falls Ihr damit ebenso unzufrieden seid! Für mich passt am besten die „RB / LB (Noten) – LT / RT (Bahnenwechsel)“ – Methode.

Sonst gibt’s für mich persönlich bislang (nach einer zweistündigen Anspiel-Session) eigentlich nur ein Fazit: Kaufen!