Das Daddel-Wort zum Montag (12.11.2012): Uncut

Flattr this!

Heute mal ungeschnitten und gewohnt unpünktlich: Das Daddel-Wort zum Montag! Diesmal mit dabei: epischer Rückblick inklusive Obama, Halloween, Zombies, Sandy, Disney und Star Wars, der erste Trailer zum Angry Video Gamer Film-Projekt und einige brandheiße News, welche garantiert (!) kaum älter als einige Stunden sind. Außerdem: seelische Wichtel-Vorbereitungen, ein ausführliches Angezockt zu Halo 4, F1 Race Stars und aAAAAaaaAAAA for the Awesome (keine Garantie auf Rechtschreibung des Namens!), sowie Call of Duty: Black Ops 2 und die aktuelle „Uncut?“-Debatte. Arbeiten wir uns durch? Darauf könnt Ihr Eure Extraleben verwetten!

Obama und Halloween sind streng genommen schon wieder kalter Kaffee von vorgestern – die Internetlandschaft läuft in dieser Hinsicht einfach zu schnell. Was letzte Woche noch interessant war, interessiert heute keine Sau mehr. Was Obama jetzt macht? Who cares! Hauptsache er ist wieder Präsident! Auch zu den Nachwehen von Hurricane Sandy stagniert die Berichterstattung – ich hoffe die U-Bahnen in New York sind zumindest wieder einigermaßen trockengelegt!

Halloween war (zum Glück!) genauso schnell vorbei, wie es gekommen war – als bekennender Karneval-Hasser kann ich auch dem Fest der besoffenen Zombies, konservativen Hexen mit Stock im Arsch und zahmen Werwölfen mit McFit Bizeps nicht viel abgewinnen. Getoppt wird das nur noch durch nervige Sankt Martin Kids vor der Haustür. Und Karneval halt. Welches seit Gestern auch wieder Thema ist. Bwaaargh!

Viel trauriger ist meiner Meinung nach, dass es aktuell kaum mehr gruselige Videospiele gibt. Resident Evil 6 ist ein Action Fest und hat mit „Grusel“ nur noch wenig zu tun – mal abgesehen von einigen gruseligen Wertungen, welche dem Titel noch immer hinterherhinken. Selbst Capcom musste kürzlich die Verkaufsprognosen ein wenig nach unten korrigieren – dennoch hat Resident Evil 6 sicher genug Einheiten verkauft, um nächstes oder übernächstes Jahr einen weiteren Nachfolger spendiert zu bekommen.

Nebenbei bringt Halloween neben Zombies und Vampiren auch den Nerd in vielen Nerds heraus. Oder andersherum.Schaut mal hier vorbei: Link! Link! Link!

via Dorkly

Unheimlichstes Spiel der letzten Wochen? Mmmh. Ich würde alle Karten auf Minecraft setzen. Vor allem die neuen ENDERMAN GERÄUSCHE haben mich bereits mehrfach durch meine vierlagige Tena-Man pinkeln lassen. Creepy Stuff. Licht aus, Lautsprecher hochgedreht (WARNUNG: NICHT ZU HOCH DREHEN!) und ab damit: Link! Link! Link!

Dass Disney sich in Zukunft an den nächsten Star Wars Filmen versuchen darf ist ebenfalls bereits kalter Kaffee. Yup, George Lucas verkaufte seine Seele an Disney, treue Fans befürchten bereits den Untergang von Endor anhand knuffiger Ewok-Ausbeutung, Disney-Freunde dagegen freuen sich.

Ich persönlich habe vor kurzem noch John Carter gesehen und mir dabei gedacht „Verdammt, DAS wäre mal wieder eine vernünftige Grundlage für eine Sci-Fi Trilogie!“. Doch daraus wird leider nichts mehr, da John Carter kolossal gefloppt ist. Kein Wunder, bei dem Budget. Wer John Carter noch nicht gesehen haben sollte: Nachholen!

Keine Ahnung wovon ich rede? Hier der Trailer zum Glocken läuten:

Zu den neuen Star Wars Filmen gibt’s derweil erste Infos zum Drehbuch-Autoren: Niemand geringeres als Michael Arndt wurde für Episode VII verpflichtet. Der Junge ist mir persönlich vor allem aus Little Miss Sunshine und Toystory 3 positiv im Gedächnis geblieben – Meister Jedi Arndt hat also definitiv was drauf! Hoffen wir, dass es nicht wieder in wirren Politspielen, schnulzigen Liebes-Szenen und lahmen Charakteren endet. Immerhin hat sogar niemand geringeres als Harrison Ford sich schon positiv gegenüber neuen Filmen geäußert – DAS wäre dann tatsächlich ein absoluter Traum.

Die Angry Birds machen es vor, wie man Star Wars lustig umsetzen kann:

In Sachen Videospiele drehte sich letzte Woche alles um GTA V. Die erste Info-Flut wurde durch die Digital-Ausgabe der Game Informer ins Netz gespeist. Neben einem Haufen neuer Screenshots gab’s auch erste Neuigkeiten zum neuen Triumvirat an Helden, der Größe des virtuellen Sandkastens und noch einiges mehr. Hinter diesem Link findet Ihr meine Zusammenfassung, falls Ihr sie nicht schon längst gelesen habt. Der zweite Trailer rollt in wenigen Tagen vom Band – ich bin gespannt und seit langer, langer Zeit mal wieder im Hype rund um ein Videospiel.

Gute Nachrichten gibt es auch vom Angry Video Gamer Nerd – der Junge, der Retro-Podcasts und Videos rund um Videospiele generell zu großen Teilen mitbegründet hat. Verdammt, für seine ersten Filme nutzte er Mario Paint (anno 1992) – das heißt schon einiges! Mittlerweile sitzt James Rolfe am Angry Video Gamer Nerd Film-Projekt, welches es dank zahlreicher Fan-Spenden auch auf die große Leinwand schaffen soll. Pflichtprogramm für alle Gamer! Hier der Trailer:

Und wo wir gerade bei trashigen Film-Trailern sind: Brad Pitt spielt in seinem ersten Zombie Film mit – das ganze hört auf den Namen World War Z und riecht mächtig nach Hollywood Action Gewitter ohne Hirn und Verstand. Brauchen die Untoten aber auch nicht – immerhin rollen die Viecher in dem Film einfach übereinander weg. Hat eine Prise von Katamari Damacy – jedoch halt mit Brad Pitt als kleiner Prinz. Mal gucken, der Trailer sieht (trotz nerviger „Oh mein Gott DADDY!“ Kids) auf jeden Fall toll aus:

Der zweite große Zombie Film hat etwas mehr Herz: Untoter verliebt sich in lebendiges Girlie, welches ums Überleben kämpft. Dann gibt’s noch andere Zombies und ganz fiese Zombies die vor Nichts halt machen. Riecht ein wenig nach Schnulze, hoffentlich haut es der schräge Humor raus. Die Musikuntermalung punktet zumindest schonmal im Trailer – Warm Bodies kommt auf die Guck-Liste!

Zurück zu Videospielen:

Call of Duty: Black Ops 2 beschäftigt aktuell die werten Forengemeinschaften wie kein anderes Spiel. Erste und wichtigste Frage für viele Zocker: Ist es ungeschnitten? Nachdem das Spiel schon durch einige Hände gewandert ist war die Verwunderung groß, dass der Zombie Modus in der deutschen und AT-Fassung Schnitte aufwies, obwohl von Activision ein dicker „100 % Uncut“ Sticker auf die Packung geklebt wurde. Was war nun richtig?

Der Shitstorm braute sich schnell zusammen und überflutete vor allem Kleinhändler, die das Spiel bereits herausgegeben hatten oder deren Vorbestellungen ausgebucht waren. Mittlerweile hat es sich aufgeklärt: Mit einem winzig kleinen Patch wird der Zombie-Modus auch für deutsche Zocker vollkommen ungeschnitten – freut Euch also auf viel rote Grütze und das volle Splatter-Programm.

Hier nochmal fix der Launch-Trailer – ab morgen geht’s dann offiziell los!

Angespielt: Halo 4

Gestern hatte ich das Glück Halo 4 mit ’nem Kumpel im Kumpel-Op Modus zocken zu dürfen. Ungefähr mein erstes Halo-Erlebnis seit gefühlten 100 Jahren – ich bin kein Serien-Fan und werde wohl auch nie einer sein. Dabei muss man dem Spiel vor allem die fantastische Präsentation lassen, egal ob gigantische Weltraum-Schlachten oder dichte Dschungel, ob Waffen-Effekte inklusive cooler Nachlade-Animationen, Alien-Design und zuletzt natürlich der absolut epische Soundtrack, der aus den 5.1 Boxen die Wohnung zum Beben brachte.

Spielerisch ist es jedoch noch immer nicht meins – allen voran frage ich mich ja, was das Game-Design sich bei der verknappten Munition gedacht hat. Alle paar Minuten steht ihr mit leergeschossenen Waffen da und seht Euch mit dicken Aliens und Horden an fieser Viechern konfrontiert, ohne ihnen einheizen zu dürfen. Da hilft nur Backtracking und verzweifeltes Waffen-Aufsammeln – oder Sterben. Jup, wer im Ko-op stirbt spawnt nur wenige Sekunden später hinter seinem Kollegen und hat wieder volle Magazine – woraus sich die Strategie ergab einfach mit leeren Magazinen in die Gegner hineinzustürmen, zu sterben… und mit neuen Waffen wieder auf der Bildfläche zu erscheinen. Seltsames Konzept.

Hinzu kommt, dass ich als „über die Kimme Zieler“ immer wieder wie bekloppt auf L-Taste hämmer… und dabei die wenigen Granaten im Inventar verballer, ohne mit einer vernünftigen Zielmöglichkeit belohnt zu werden. Klar, es gibt einige Sniper-Gewehre – aber selbst die aktiviert man halt mit gedrücktem Analogstick. Intuitive Steuerung ist was anderes.

Kurzes Fazit nach dem dreistündigen Anspielen: Halo 4 macht durchaus Laune und hält mich mit audiovisueller Brillianz vor dem Bildschirm – spielerisch werde ich aber noch immer nicht warm mit dem Teil.

Angespielt: F1 Race Stars

Ein Titel von dem ich viel geschwärmt habe – und nach der Demo regelrecht ernüchtert bin. Codemasters hat hier einen absolut fantastisch aussehenden Arcade-Racer geschaffen, der mit butterweichen 60 FPS, extrem bunten und detaillierten Fantasy-Landschaften und knuffigen Comic-Variationen von Michael Schumacher und Co. auftrumpft. In letzter Instanz versagt der Titel aber komplett am extrem einsteigerfreundlichen Gameplay, welches Euch neben „Gas geben“ und „Bremsen“ einzig noch die Verantwortung für den Einsatz von einigen Extra-Waffen anmutet.

Wilde Drifts sind ebenso nicht möglich, wie geplantes Kurs-Lernen oder das Verbessern von Bestzeiten – die Elemente sind einfach zu beliebig aneinandergestrickt, um für anspruchsvolle Arcade-Rennspiel-Fans als Herausforderung zu dienen. Bestenfalls ist das Spiel also für absolute Fahr-Anfänger geeignet – selbst die dürften aber von der erschreckend willkürlichen, künstlichen Intelligenz der restlichen Fahrer genervt sein.

Wie gesagt: meine Eindrücke basieren auf der aktuell erhältlichen Demo für Steam und XBLA. Dass sich das spielerische Grundgerüst in der Vollversion jedoch noch grundsätzlich ändern wird wage ich an dieser Stelle einfach mal derbe zu bezweifeln. Schade drum!

Angespielt: AAAaAAAaaaAAA for the Awesome!!!

Dieses Spiel bekommt von mir schonmal den persönlichen „Verrücktester Titel der Videospiel-Geschichte“ Award. Das Problem mit dem Titel: Ihr werdet das Spiel nur mit viel, viel Glück über YouTube oder Google finden – weiß der Geier, was sich die Entwickler dabei gedacht habe.

Immerhin ist AAAaaaAAA for the Awesome!!! bereits seit längerer Zeit draußen – was natürlich nicht heißt, dass Ihr es bereits gezockt haben werdet. Schließlich gibt es mittlerweile soviele Indie-Spiele da draußen, dass auch meine persönliche Liste noch immer einige Perlen innehält, welche ich bislang noch nichtmal installiert habe. Summer Sale und Winter Sale sei Dank.

Dennoch gibt es nach knapp einer Stunde Spielzeit bereits jetzt eine volle Empfehlung von mir – besonders für alle Indie-Liebhaber. Der Titel ist extrem schrill aufgemacht, punktet mit grandiosem Design und der Idee sich von hohen Punkten im freien Fall herab zu stürzen und im Fall so nah wie möglich an Gebäuden und Oberflächen entlang zu schrammen. Das wird im Spielverlauf schnell ziemlich fies und schwierig, macht dank Highscore-Spielweise aber ebenso schnell süchtig.

Hier fix ein verwirrendes Trailer-Video. Mein Tipp: Kauft Euch den Titel im nächsten Indie-Bundle oder im nächsten Sale – bislang war AaaaAAAAaaa for the Awesome!!! immer mal wieder für deutlich unter 5 Euro erhältlich.

Möglichkeit Numero 2: Ihr schreibt unter diesem Beitrag ein nettes „Haben will!“ und ich gifte Euch den Titel über Steam. 6 Codes liegen hier nämlich noch immer auf Halde.

Übrigens sehen nicht ALLE Level so abgespaced aus. Nur die Hälfte 😉

Wie auch immer. Kommen wir zum…

News-Flash

Guild Wars 2 bereitet sich auf den ersten dicken Content-Patch vor, der am 15. November aufgespielt werden soll. Hinzukommen ein neues Level 80er Gebiet (die Südlichtbucht), neue Feinde, ein neuer Endgame-Dungeon (der aus mehreren Mini-Dungeons mit variabler Schwierigkeit besteht) und ein neues PVP-Schlachtfeld im „Tempel des lautlosen Sturms“. Laut Entwickler ist dies jedoch nur „die Spitze des Eisbergs“ – mal schauen wie sich dieses PR-Gewäsch weiter entwickelt.

Alle Infos zum November-Update könnt Ihr detailliert auf der Guild Wars 2 Homepage oder bei den Kollegen von OnlineWelten.com nachlesen.

Das neue DmcDevil may cry ist noch nichtmal erschienen, da gibt’s bereits den ersten Trailer zum DLC Vergil’s Downfall. Ganz im Ernst, wer da bei Capcom in der PR-Abteilung arbeitet gehört unweigerlich gefeuert. Unglaublich dämlich – und der Shitstorm auf das Video folgt natürlich im Nullkommanix. Läuft auch unter dem Titel „Wie mache ich potentiellen Kunden ihr Vollpreisspiel bereits vor der Veröffentlichung madig!“. Argh!

Und bevor jetzt Klugscheißer kommen „Das sieht doch fantastisch aus!“, nochmal kurz der Hinweis: Die Kritik gilt der Vermarktung, nicht dem Inhalt.

Dass Mass Effect noch lange nicht tot ist, dürfte mittlerweile jedem klar sein. Erfolgreiche Marken werden halt gemolken bis die Milch sauer ist. Immerhin hören sich die News zum Mass Effect Nachfolger nicht wirklich sauer, sondern ziemlich süß an: Laut Bioware-Blog arbeitet Bioware Montreal an dem Titel und die Frostbyte Engine 2 kommt für das grafische Grundgerüst zum Einsatz. Dieselbe Engine soll übrigens auch bei Dragon Age III: Inquisition Verwendung finden und dürfte aktuell den meisten Zockern wohl aus Battlefield 3 und Need for Speed: Most Wanted bekannt sein.

Den kompletten Blog-Beitrag findet Ihr hinter diesem Link.

Ouch: THQ macht derbe Verluste. 21 Millionen Dollar, um genau zu sein. Darksiders 2 verkauft sich laut THQ Präsi Jason Rubin (alias Crash Bandicoot) zwar ziemlich gut, aber ein Haufen anderer Titel steht halt meilenweit hinter den Erwartungen zurück. Warhammer 40.000: Space Marine, Red Faction: Armageddon und noch viele weitere Titel liegen mittlerweile nur noch auf dem Grabbeltisch parat – trotz ihrer spielerischer Qualitäten, denn wirkliche Gurken finden sich kaum im THQ-Aufgebot.

Wie auch immer die Verluste zustande kamen, sie haben jetzt unmittelbare Auswirkungen auf die Zukunft neuer Titel. Darunter fallen leider auch South Park: The Stick of Truth, Metro: Last Light und Company of Heroes 2. Alle drei Titel wurden weit nach hinten verschoben – South Park sogar auf 2014. Ob Metro: Last Light den neu angesetzten Termin im März 2013 halten kann, ist ebenfalls fraglich. Daumen drücken!

Brandneue Screenshots zu Dead Space 3. Wo ich weiter oben noch rumgeheult habe, dass es aktuell zu wenige gruselige Spiele auf dem Markt gibt, ist Dead Space 3 aktuell mein Hoffnungsschimmer am Horizont. Einzig der angekündigte Ko-op Modus muss sich noch beweisen, Setting und Atmosphäre begeistern schon jetzt.

Neben Star Wars versucht sich Disney auch weiterhin an Videospielen. Disney Epic Mickey 2: The Power of Two zum Beispiel. Teil 1 gammelt bei mir persönlich noch immer munter im Wii-Regal vor sich her, weswegen Teil 2 kaum uninteressanter für mich sein könnte. Wer auf bunte Jump’n’runs steht sollte dennoch mal reingucken, am 18. November geht’s los:

Etwas länger dauert es noch bis zum nächsten God of War: Ascension. Auch hier gilt für mich persönlich: Zock erstmal Teil 3 durch! Und die Idee einen Mehrspieler-Modus mit reinzupacken halte ich persönlich schlicht für dämlich. Lasse mich natürlich gerne eines besseren belehren. Hier der neue Trailer, käuflich erwerben könnt Ihr Ascension am 12. März 2013 für Playstation 3.

Um das Ende von Final Fantasy XIV einzuläuten (das herb gefloppte Online Rollenspiel), lässt sich Square Enix nicht lumpen und schiebt nochmal „so eben“ einen fantastischen Render-Film heraus. Dieser ist gleichzeitig auch der Startpunkt für A Realm Reborn, den ausgiebig gepatchten und aufbereiteten Nachfolger, der 2013 an den Start gehen soll. Ich bin gespannt ob sich tatsächlich noch ein weiteres MMO am Markt behaupten kann – und nach dem Flop von Final Fantasy XIV muss es ein regelrechter PR-Alptraum sein den Nachfolger vernünftig an den Mann zu bringen.

Trailer wie dieser hier sind da schonmal nicht verkehrt:

Schlechte Neuigkeiten für Wii U Fans und zukünftige Besitzer: Die Konsole besitzt kein Äquivalent zu den Achievements oder Trophäen von Xbox 360 und Playstation 3. Wer sich seine Spiel-Erfolge gerne in Punkten auszahlen lässt hat auf der neuen Nintendo Konsole also erstmal nichts zu lachen. Mal schauen ob’s der pure Spielspaß solcher Titel wie Nintendo Land oder New Super Mario Bros. U raushauen kann.

Anfang Dezember traut sich das erste Moba (League of Legends, Dota 2) auf Konsole: EA bringt mit Guardians of Middle-Earth eine recht interessante Alternative für alle Lane-Liebhaber, Ganker und Jungler dieser Welt. Ob’s auch spielerisch ausreicht und ob die Balance stimmt wird sich dagegen noch zeigen müssen. Mit Monolith als Entwickler darf man zumindest hoffen – von den Jungs kam zuletzt das fantastische Mehrspieler-Geballer Gotham City Imposters, welches aktuell Free2Play auf Steam erhältlich ist.

Lara Fans aufgepasst: Square Enix hat kürzlich die Special Edition vom neuen Tomb Raider vorgestellt! Enthalten ist eine große Figur von Lara, eine Karte und ein Poster, ein Lithographic Print, der Soundtrack und DLC-Gedöns. Wer die Figur sein Eigen nennen möchte zahlt 99 Dollar.

Soviel für diese Woche, eine Kleinigkeit möchte ich Euch jedoch noch ans Herz legen: das Maniac-Wichteln!

Schaut einfach mal hinter diesem Link vorbei und lest Euch die Bedingungen gut durch, schon könnt Ihr eifrig selbst mitmachen. Verschickt werden dicke Kisten mit Game-Zeux, selbstgebackenen Keksen, Süßigkeiten und viel Marzipan. Meinen Beitrag zum Wichteln vom Vorjahr findet Ihr hinter diesem Link.

Mein Tipp: Unbedingt mitmachen – die Erfahrung ein dickes Geschenke-Paket für einen lieben Maniac-Zocker zu schnüren und am Ende selbst eins abzusahnen ist der perfekte Start für Weihnachten!

Hier geht’s zum Maniac-Forum – Anmeldung nicht vergessen!

Hier geht’s zum Wichtel-Post im Maniac-Forum.

Und hier findet Ihr das Formular für die Teilnehmer-Liste.

Euch allen eine schöne Woche und alles Gute,

Der Daddler