Indie Game Jones und das Toki Remake

Flattr this!

Neue Serien braucht das Land! Damit auf diesem Blog mal wieder etwas geregeltes Leben abseits des beliebten Daddel-Worts einkehrt, habe ich mir die letzten Tage und Wochen mit dem eifrigen Studium von Indie-Spielen um die Ohren geschlagen. Herausgekommen ist ein fieser Photoshop-Danyo und der Wunsch Euch jede Woche ein neues, interessantes Indie-Spiel zu präsentieren.

Klar, Indie-Spiele sind kein neues Phänomen mehr… aber dennoch immer für eine Überraschung gut. Besonders über Steam und das recht neu gestartete Greenlight Programm bekommen immer mehr kleine Perlen die Chance sich einer großen Öffentlichkeit zu präsentieren. So könnt Ihr selbst dafür abstimmen, welche Spiele von Steam das grüne Licht bekommen… und welche besser für immer unter Verschluss bleiben. Denn von letzteren Spielen gibt es ebenfalls eine ganze MENGE.

Ich persönlich denke ja mittlerweile recht „up to date“ in Sachen Videospiele zu sein. Aber auf meiner Recherche-Reise durch die schräge Indie-Welt wurde ich über die letzten Wochen doch immer wieder positiv überrascht. Klar, viele Spiele mögen grafisch antiquiert wirken – und von seltsamen Design-Katastrophen im Sinne von „Wir müssen unbedingt RETRO sein!“ bleibt man auch nicht verschont. Dennoch überragt der positive Eindruck einer neuen Generation an Spiele-Machern, welche die alten Tugenden im Herzen trägt und diese versucht gewitzt weiterzuentwickeln.

Die Affen rasen durch den Wald…

Für diese erste Folge habe ich mir das Toki Remake herausgesucht. Weil Affen cool sind und ich verdammt nochmal einen eigenen Hausaffen haben möchte.

Hachja. Affen.*sigh*

Toki erschien 1989 ursprünglich als Arcade-Game, entwickelt und herausgebracht durch die japanische TAD Corporation. Viele ihrer Titel wurden später für Konsole lizensiert und an Firmen wie Ocean Software, Milton Bradley, Rare Ltd., Taito und Sega weitergereicht.

So kümmerte sich Ocean Software um die Toki Umsetzungen für den altehrwürdigen Amiga und Atari ST. Abseits davon gab es sogar Versionen für das ZX Spectrum und den Amstrad CPC.

Taito schließlich veröffentlichte die NES-Version und brachte das Spiel später sogar auf Ataris Steinplatten-großen Handheld LYNX.

Und so sieht der Klassiker in Bewegung aus:

Hachja, gute alte Zeit – da will man doch gleich mal den NES herauskramen und Module pusten.

Affe + Football-Haube -> WIN!

Spielerisch gestaltet sich Toki mit seinem affigen Hauptdarsteller (in Japan übrigens „Juju“ genannt) zunächst sehr konservativ: Seitlich scrollende Level, ein sehr langsamer Held, Instant-Tode, Zeitlimit und Minibosse am Level-Ende machen Toki zu einem Jump’n’Shoot alter Schule. Wenn da nicht noch der „Shoot“-Aspekt wäre, denn unser Monkeyboy spuckt eifrig mit Kugeln nach den – teils in Scharen anrückenden – Gegnern. Was dann auch in etwa das größte Alleinstellungsmerkmal des Titels in spielerischer Hinsicht wäre.

Einige besondere Items haben es ebenfalls ins Spiel geschafft – regelrecht legendär ist der Helm, der einem amerikanischen Football-Helm nachempfunden wurde.

Nach gefühlten 100 Jahren hat Toki scheinbar auch heute noch einen Haufen treuer Fans – der Größte von Ihnen sitzt in der Indie-Schmiede Golgoth Studio und werkelt bereits seit mehreren Jahren an dem HD-Remake des Klassikers. Und dieses kann sich zumindest was Animationen und generelles Grafik-Design angeht durchaus blicken lassen.

Wie gesagt: der Kampf um dieses Spiel dauert scheinbar schon mehrere Jahre. Einer der ersten YouTube-Trailer ist auf den 20.10.2009  datiert – ursprünglich waren auch Versionen für XBLA, PSN und Wii Ware angedacht, doch der angedachte Veröffentlichungstermin wurde nie eingehalten und alle Infos diesbezüglich sind nur noch sehr „vage“.

Kurz: Ich will gar nicht wissen, wie ärgerlich sowas hinter den Kulissen sein muss, wenn man ein fertiges Produkt wie dieses nicht unter die Leute bekommt.

Wenn Ihr dem kleinen Affen also zu seiner verdienten HD-Rückkehr verhelfen wollt, dann schaut unbedingt mal auf Steam vorbei und drückt den DAUMEN HOCH. Folgt einfach diesem Link hier!

Hier noch fix der passende HD-Trailer. Und alle weiteren Infos gibt’s direkt auf der Entwickler-Homepage.