Das Daddel-Wort (21.12.2012): Weltuntergang, Weihnachten und War Z

Flattr this!

Gut Ding will Weile haben. Und die Welt scheint zum Glück noch immer nicht untergegangen zu sein. Aufgrund zahlreicher „Störungen“ habe ich etwas länger mit der Veröffentlichung dieses Blogs gehadert, dafür ist das neue Daddel-Wort (übrigens das erste Daddel-Wort ohne Sonntag im Titel – so soll’s bleiben!) ein prall gefülltes Geschenk vollgepackt mit Eindrücken zu aktuellen Spielen, heißen News, Trailern en masse und einigen Infos für Schnäppchenjäger im Weihnachtsgeschäft.

Erwartet die kommenden zwei Wochen bitte nicht allzu viel neues Material auf diesem Blog – außer der „großen Abrechnung 2012“ war’s das dann auch für dieses Jahr.

Und falls Ihr Euren Weg nicht bis nach ganz unten finden solltet, Euch allen schonmal an dieser Stelle ein wunderbares Fest im Schoß der Familie, dicke Geschenke, coole Spiele-Sessions und noch coolere Schneeballschlachten.

Advent, Advent…

… die Kimme brennt. So, oder ähnlich könnte das Motto des letzten Wochenendes lauten. Ich war im Zuge einer Hochzeitsgesellschaft groß indisch essen – fantastisches Zeug, nicht falsch verstehen! Und lecker scharf. Vor allem das grandiose Nam-Brot hat’s mir angetan – in Verbindung mit leckerer India-Sauce ein wahres Gaumenfest (omnomnomnom).

Nochmal alles Liebe und Beste und Gute an das frisch gebackene Brautpaar, deren Namen ich mir an dieser Stelle aus Anonymitäts-Gründen einfach mal spare 😉

Meine erste Begegnung mit Weihnachtskerzen, Weihnachtsmusik und Co. beim gemütlichen Adventskaffee am letzten Sonntag war ebenfalls die Erkenntnis, dass ich die Hälfte vom Fest scheinbar schon wieder verpennt habe. Nicht dass ich großer Weihnachtsfan wäre – aber irgendwie fehlt dann doch was. Sowas hier zum Beispiel:

Highlight der letzten Woche: ein kleiner Typ mit behaarten Füßen. Der Hobbit ist um Weiten besser geworden, als ich es mir in meinen kühnsten Träumen gewünscht hätte – Peter Jackson und Beratung von del Toro sei Dank. Und die ganzen Nerd-Rager in den Foren ob des neuen 48 FPS-Verfahrens dürfen sich gerne mal den Finger in den Popo stecken und laut „trollface“ rufen. Um’s kurz zu machen: der wohl prächtigste 3D-Film seit langer, langer Zeit und die Meßlatte für alle kommenden Werke. Das Buch habe ich übrigens noch immer nicht gelesen.

Abseits vom kleinen Hobbit und seiner Zwergen-Crew gab’s noch einen Haufen weiterer Trailer, welche letzte Woche veröffentlicht wurden. Da dürfen sich Film-Fans bereits jetzt die Hände für 2013 reiben.

Den Start machte der zweite Trailer zum neuen Superman-Film Man of Steel. Diesmal versucht sich Zach Snyder (300, Watchmen) am legendären Helden-Stoff, Kino-Start ist der 14 Juni. Düster wird’s!

Tom Cruise zieht’s derweil ins nächste Sci-Fi Universum: Oblivion. Morgan Freeman ist auch dabei.

Film-Trailer Numero 2 ist sowas wie ein wahrgewordener, feuchter Kindertraum: Riesige Roboter gegen riesige Monster geben sich in Mitten einer Stadtkulisse auf die Mütze. Wer jetzt an Trash- und Japano-Filme denkt liegt gar nicht so falsch – außer dass Pacific Rim von niemand geringerem als Guillermo del Toro im großen Hollywood-Bombast-Stil verfilmt wird. Neon Genesis Evangelion trifft auf Godzilla und die Sons of Anarchy Crew – denn von diesen Jungs sind immerhin Ron Perlman und Charlie Hunnam mit dabei.

Sahnehäubchen obendrauf ist die vor allem für Zocker bekannte „Portal“-Stimme Ellen McLain (neben GlaDos übrigens auch die „Witch“ aus L4D2 und die „Broodmother“ aus Dota 2). Film ab!

Mit politischen Filmen die auf einer „realen“ Begebenheit beruhen tue ich mich ja grundlegend schwer. Die filmische Umsetzung der Verfolgung von Osama Bin Laden bis zu seinem Tod hat da natürlich einen denkbar schweren Stand – kann DAS was geben? Immerhin hockt der Typ von „The Hurt Locker“ dahinter… und DER war trotz ebenso schwieriger Thematik richtig gut. Zero Dark Thirty ist der Titel des neuen Vorhabens – mal schauen was daraus wird.

Johnny Depp, Armie Hammer, Helena Bonham Carter und Tom Wilkinson geben sich in der Verfilmung des Lone Ranger die Ehre. Ich freu mich auf die Umsetzung, aber Depp versprüht mir im Trailer viel zu viel „Piraten im Wilden Westen“ Feeling. Der Mann kommt aus dieser Rolle scheinbar nicht mehr heraus. Schade.

Letzter im Bunde: Will Smith hat sich ausgerechnet von M. Night Shyamalan zu einem gemeinsamen Filmprojekt überzeugen lassen – die letzten Filme von dem Mann mit dem unaussprechlichen Namen sind alle derbe gefloppt und wurden in den Kritiken regelrecht auseinandergefetzt. Vielleicht liegt’s ja daran, dass er zusammen mit seinem Sohn Jayden Smith drehen darf – was bei After Earth tatsächlich auch gut zu funktionieren scheint. Bin gespannt und vorsichtig optimistisch.

Töp of the Töps: Bestenlisten 2012

Weihnachtszeit ist nicht nur die Zeit für Lebkuchen, Marzipankartoffeln und Wohnungsbrand durch Wunderkerzen, sondern auch die Zeit der ewigen Top 10 Vergleichslisten. Die Video Game Awards 2012 haben das neue Rennen um die Krone der Bestenlisten ziemlich pompös eingeleitet, jetzt folgen alle anderen Portale und Blogs mit ihrem Senf zur Sache.

Sehenswert ist mal wieder die Zusammenstellung des zynischen Briten und die Zusammenfassung der besten Indie-Titel 2012 von Northernlion (es gibt mehrere Teile, klickt Euch über diesen YouTube-Link durch).

Weitere Bestenlisten findet Ihr bei den üblichen Verdächtigen. Allen voran gametrailers.com zelebrieren die Wahl mal wieder bis zum Exzess. Wer noch selbst abstimmen will, der surfed zum Beispiel auf gamespot.com vorbei.

Meine persönliche Bestenliste befindet sich derweil noch in der Mache. Verdammt, es ist noch nichtmal Weihnachten! Verstehe eh nicht warum das Zeug jedes Jahr unbedingt VOR dem 1. Januar veröffentlicht werden muss – Anfang 2013 gelten die besten Spiele 2012 doch genauso! Und eventuell habe ich ja noch die eine oder andere Perle übersehen?

Freut Euch jedenfalls schonmal auf einen gründlichen Rundumschlag. Um die Spiele 2012 nochmal vor Eurem inneren und äußeren Auge vorbeiziehen zu lassen könnt Ihr Euch auch einfach folgendes Video ansehen. Ein sehr schöner Zusammenschnitt der schillernden Perlen des Jahres:

War Z – oder: Wie immer mehr Indie-Spiele Steam negativ ausnutzen

Hach, was habe ich vor kurzem noch geschwärmt. Steam öffnete seine Pforten für das Greenlight-Programm – alle Steam-Nutzer durften darüber abstimmen welche Indie-Spiele einen vollwertigen Steam-Release verdient haben… und welche nicht. Demokratisch. Kreativ. Toll.

Nur wenige Monate später haben wir den Salat. Steam wird immer mehr mit Spielen geflutet, deren Sofort-Käufer ihren Kauf nur wenige Minuten später bitter bereuen. Die Foren sind mittlerweile vollgepackt mit „Refund or go fuck yourself!“-Threads – was bei mir persönlich immer die Frage hervorruft, warum sich die Käufer nicht einmal VORHER informieren, bevor sie ihr teuer verdientes Geld auf den Tresen legen.

Aber Shopping über Steam fiel halt noch nie so einfach – dank zahlreicher Sales und Ausverkäufe hat Steam seinen Kunden mittlerweile regelrecht auf „erstmal kaufen, später spielen“ gedrillt. Eine von vielen möglichen Erklärungen – aber bei weitem keine Entschuldigung für so ein Verhalten.

Auf der anderen Seite haben wir die „Publisher“, welche in diesen Fällen zu 99 Prozent aus ein und denselben Personen bestehen, wie die Produzenten. Geschönte Screenshots, falsche Informationen, Lügen, fiese Bugs… und Spiele die sich OHNE Erwähnung noch immer im Alpha- oder Beta-Status befinden sind mittlerweile offiziell über Steam erhältlich – meist für ÜBER 10 Euro. Noch immer keine große Summe und selbst im wahrscheinlichen Falle eines Fehlkaufes kein Grund sich vom Balkon auf das spitze Ende eines Regenschirms einer alten Oma zu stürzen. ABER es zieht Steam als Plattform immer weiter in den Dreck. Gerade zu einer Zeit, wo sich die fleißigen Valverianer eigentlich aus eben diesem befreit hatten und die Nutzerbasis mit jedem Tag zunimmt.

Die Geschichte mit dem Day Z Copycat War Z ist eines der bislang krassesten Beispiele von absolut verdammenswürdiger Monetarisierung von Videospielen. Mitte dieser Woche offiziell auf Steam erschienen segelte der Titel in pervers rasanter Geschwindigkeit auf PLATZ 1 der verdammten Steam-Charts. Für 12 Euro.

Was vielen Käufern erst später klar wurde: Sie hatten eine Alpha… bestenfalls Beta-Version gekauft. Viele der auf der offiziellen Steam-Seite genannten Informationen zu War Z waren schlichtweg Lügen. Der Shitstorm folgte schnell – selbst eifrige Fans von War Z beschwerten sich nun über die neu eingeführte Monetarisierung von Gegenständen und Wiederbelebungen des Charakters im Spiel.

Mittlerweile hat Steam das Spiel wieder aus dem Shop entfernt und bietet Refunds an – beinahe ein Novum für Valve. Wer das Spiel gekauft hat kann es natürlich weiterhin auf Steam spielen. Die komplette Geschichte lest Ihr am besten in der Kotaku-Zusammenfassung hinter diesem Link.

Steam Weihnachts-Sale: Die besten Perlen des Jahres zu Knallerpreisen

Gerade eben noch über Steam geflucht, da kommt auch schon der Weihnachts-Sale vorbei um jegliche Kritik vom Tisch zu wischen. Das große Shopping-Highlight im Jahr jeden PC-Spielers bietet auch diesmal jede Menge Rabatte auf beinahe den gesamten Katalog an vorhandenen Spielen an. Da ist sicher auch was für Euch dabei!

Kommen wir fix zu den üblichen Steam-Sale Tipps und Tricks:

1.) Jeden Tag um 19 Uhr gibt’s neue Daily Deals. Das sind die Teile ganz oben. Hier finden sich meist die größten Rabatte. Die Daily Deals laufen übrigens erst nach 48 Stunden ab, sind also noch 24 Stunden verfügbar NACHDEM bereits die neuen Deals angepriesen werden.

2.) Die Flash Sales wechseln häufiger am Tag. Hier gibt’s teilweise sogar bessere Angebote als in den Daily Deals. Angeboten werden immer zweimal 3 Titel.

3.) Jeden Tag kommt eines von drei Spielen durch die Wahl der Community in den Community Sale.

Wichtig: Ihr könnt ab sofort Eure Wunschliste so einstellen, dass Euch Steam per email über Flash Sales informiert.

Insgesamt läuft der Steam-Sale bis zum 5. Januar. Viel Zeit zum eifrigen Shoppen.

4.) Kauft Euch die Spiele nicht zu früh! Wartet auf Angebote im Daily Deal oder den Flash Sales, bevor Ihr zuschlagt! Ein Titel mit 33% Ersparnis kann in einem Flash Sale auch gerne mal auf 50% oder gar 75% gedrückt werden.

5.) Packt Spiele auf Eure Wunschliste! So könnt Ihr die Preise besser beobachten! Mittlerweile lassen sich die Spiele auf der Wunschliste auch nach Priorität per Drag&Drop ordnen. Nice!

6.) Konzentriert Euch nicht zu sehr auf Steam, sondern schaut auch mal bei der Konkurrenz vorbei. Greenmangaming, GoG, Amazon.com, Gamefly, G2Play.net und Gamersgate bieten Euch letztendlich auch nur Steam Keys an – meist sogar zu besseren Preisen.

Tipps zu diversen Spielen spare ich mir an dieser Stelle – das würde zu schnell ausufern 😉

Einen kleinen Tipp habe ich aber dennoch, das Indie Super Mega Pack. Stolze 30 Indie-Titel zum Preis von knapp 65 Euro sollten vor allem für diejenigen interessant sein, die erst kürzlich zu Steam dazugestoßen sind und ihren Katalog um einige der besten Indie-Perlen der letzten Jahre bestücken wollen. Hier finden sich keine Gurken, sondern nur Top Titel – zum Beispiel Trine 2, das fantastische To The Moon, die noch ziemlich neuen Mark of the Ninja (für viele Zocker der Indie Titel des Jahres!), Orcs must die! 2, Hotline Miami, Legend of Grimrock, Bastion, Awesomenauts…

Die komplette Liste könnt Ihr Euch am besten hinter diesem Link ansehen. Kaufen!

Daddel-News: Highlights

Borderlands 2 ist wie eine verdammte Minigun wenn es um DLC geht. Mehr Inhalt. Damdamdamdam. Mehr Inhalt. Damdamdamdam. Gearbox will einfach nicht aufhören neuen Content nachzuschieben… auf der anderen Seite: Wieso sollten sie? Borderlands 2 läuft noch immer prächtig und die Jungs mit einem Season Pass würden ZIEMLICH angepisst sein, wenn plötzlich NICHTS mehr kommen würde.

Und so kommen wir endlich zu Sir Hammerlock’s Big Game Hunt. Yup, der englische Gentleman aus der Kampagne geht auf Großwildjagd und nimmt Euch mit. Jede Menge Loot, neue Gegner, ein neuer Raid-Boss, ein neues Fahrzeug und Streifzüge durch die Sümpfe und Berglandschaften von Aegrus stehen auf dem Programm. Im Gegensatz zu den vorigen Add-ons soll’s diesmal übrigens um einiges schwieriger werden – Prä-Level 30 läuft sogar nichts.

Hier der erste Trailer, stilecht in schwarz-weiß:

Wer die VGA 2012 mit Samuel L. Jackson verpasst haben sollte, für den habe ich nochmal die wichtigsten Trailer herausgenommen und stelle sie Euch hier der Reihe nach kurz vor. Hat etwas gedauert bis die Teile offiziell auf YouTube hochgeladen waren – jetzt könnt Ihr das Zeug aber auch ganz einfach hier genießen!

Fangen wir an mit The Last of Us. Einer der größten PlayStation 3 Exklusiv-Titel 2013 und endlich mal wieder ein Grund für alle Sony-Fanboys stolz die PS3-Flagge zu schwenken. Einfach nur atemberaubend gut:

Trailer Numero 2 dreht sich rund um Tomb Raider. Über das Reboot habe ich die letzen Monate bereits genug geredet, hier der neue Trailer:

Und es geht munter weiter mit Kettensägen und fiesen Grunts: Gears of War: Judgment. Die Serie will einfach nicht alt werden!

Dark Souls 2. Zwar nur ein Rendertrailer, aber das dürfte die Vorfreude bei den ganzen Hardcore-Nerds nicht wirklich schmälern. Anstelle von Serien-Papa Hidetaka Miyazaki sitzen diesmal übrigens Tomohiro Shibuya und Yui Tanimura als Direktoren hinter dem Projekt.

South Park: The Stick of Truth. Oder: Gandalf bekommt auf’s Maul von Cartman. Stoff aus dem die Träume sind. Der Titel erscheint am 5. März für PC, Xbox 360 und PlayStation 3.

Last but not least: BioShock Infinite mit einem gut zweiminütigen Gameplay-Happen.

Von den VGAs zurück ins Jetzt: Wenn man ersten Gerüchten glauben darf steht der Trailer für die nächste Battlefield 3 Expansion namens Endgame kurz vor seiner Veröffentlichung – zumindest für Premium-Kunden. Mit dabei sein soll diesmal übrigens auch eine Karte im Dschungel – neue Fahrzeuge, Waffen und Co. sind selbstverständlich ebenfalls mit drin. Abwarten und erstmal „Aftermath“ zocken – das liegt bei mir aktuell noch immer ungespielt auf der Platte.

UPDATE: Da isser schon! Ist jedoch sicher nur eine Frage der Zeit, bis der Teaser runtergenommen wird.

Neuer Trailer zu Dead Space 3 mit Fokus auf den Ko-op Modus. Scheint tatsächlich besser zu werden, als viele DieHard-Fans der ersten Teile befürchtet haben. Ich bin gespannt! Am 8. Februar geht’s wieder ins All.

Dragon Quest VII erscheint in einer vollkommen aufpolierten Fassung für Nintendo 3DS! Am 7. Februar ist es in Japan soweit, der Rest der Welt darf sicher noch was länger warten. Dennoch eine äußerst gute Nachricht für alle JRPG-Liebhaber – Dragon Quest VII ist absolutes Pflichtprogramm! Ursprünglich erschien der Titel übrigens für PlayStation Numero Uno – am 26. August 2000!

Passend zu der guten Neuigkeit gibt’s bereits ein erstes Bild zur Verpackungsgestaltung und einen Trailer. Herrlicher Stoff, bitte schnell in den Westen bringen! Danke!

Abseits der großen Neuigkeiten der letzten Zeit haben es einige DLC-Perlen auf den XBLA-Marktplatz geschafft. Schonmal im Voraus: jeder einzelne DLC lohnt sich!

Angespielt: Pinball FX 2 – Vier neue Tische!

Ok, zugegeben: Wirklich „neu“ sind die vier neuen Flippertische für Pinball FX 2 nicht mehr. Unter den Zen Classics befinden sich die Tische, welche zuerst für PlayStation 3 und Zen Pinball exklusiv waren. Dazu gehören Tesla, Shaman, V12 und El Dorado – inklusive 200 neuer Achievement Punkte. Übrigens wurden scheinbar alle Tische auf das neue Format angepasst – Ihr spielt also nicht „nur“ die alten Kamellen, sondern tatsächliche Updates.

Nach einem kurzen Anspielen von jedem Tisch ist mein aktueller Favorit Tesla. Der Tisch protzt mit einem extrem schicken Steampunk-Stil und der Ball dient hauptsächlich als Energiequelle für zahlreiche verrückte Apparaturen.

Auf Platz 2 folgt gleich Shaman – ich stehe einfach auf die Thematik, welche mit viel Bongo-Getrommel und Schamanen-Gedöns perfekt umgesetzt wirkt. El Dorado verfolgt einen anderen Ansatz und jagd Euch als Aushilfs-Indiana-Jones durch den Dschungel. Der Tisch ist mir ein wenig zu „grün“ und dementsprechend anfangs sehr unübersichtlich. Mal schauen.

Schlusslicht des dicken Pakets ist V12 – anstelle eines PS-starken Flippermotors findet Ihr hier eines der wohl verwirrendsten Layouts der Pinball FX Geschichte vor. Ich konnte mich nicht wirklich damit anfreunden.

Die Zen Classics gibt’s zusammen für 800 Microsoft Punkte. Jeder Flipper-Fan sollte unbedingt mal reinschauen, allen voran wegen Shaman und Tesla lohnt sich das Paket meiner Meinung nach definitiv.

Angespielt: Forza Horizon – Rally Expansion

Endlich ist er da, der erste „richtige“ Content-Patch für Forza Horizon, welcher mehr in Petto hat als „nur“ ein paar Autos. Die neuen Rally-Strecken erreicht Ihr leider nicht über die Open World Struktur des Spiels, sondern nur indem Ihr den Spielmodus im Hauptmenü auswählt.

Danach werdet Ihr auch schon gleich mitten in das Rally-Spektakel geschmissen. Insgesamt gibt’s sieben Rallys mit je 4 Etappen, zusammen also theoretisch 28 neue Strecken. „Theoretisch“ deswegen weil Ihr auch immer eine Strecke rückwärts fahrt und eine Rally über die Gesamtstrecke gezogen wird.

Dennoch kein Grund zu flennen oder fluchen: Die neuen Strecken sind absolut fantastisch designed und warten mit jeder Menge neuer Spielelemente auf. Die Vegetation AUF der Strecke, Steinbrocken und Geröll, fiese Haarnadelkurven, der Rally-typische Beifahrer inklusive Ansage was als nächstes auf Euch zukommt… DAS versprüht schon eine Menge Rally-Feeling.

In Sachen Karren könnt Ihr Euch über den ’92 Celica, den 2004 Mitsubishi Lancer Evolution VIII MR, den 2005 Subaru Impreza WRX STi, den 1992 Ford Escort RS Cosworth und den 1982 Lancia 037 Stradale freuen. Außerdem dürft Ihr viele Wagen aus Eurer Garage rally-tauglich gestalten.

1600 Punkte sind kein Pappenstil, aber für die Fülle an Inhalten zumindest vertretbar. Season Pass Besitzer bekommen den DLC natürlich gratis, alle anderen sollten sich am besten nochmal den Trailer anschauen. Ich persönlich bin absolut begeistert und kann’s definitiv weiterempfehlen. Kaufen!

Angespielt: Trials Evolution – Trials of Doom

Und noch so ein Pflichtkauf-DLC – das geht aktuell echt gut auf mein XBLA-Punktekonto. Dafür sind die Trials of Doom (passender Titel zum Weltuntergang) mit 400 Punkten recht günstig – wenn man den Inhalt mit 20 neuen Kursen, einer Handvoll neuer Mehrspieler-Kurse, fünf Tournamenten und 10 neuen Skill Games jedoch hinzunimmt ist der Preis schlicht atemberaubend gut.

Eines sollte Euch jedoch im Vorfeld klar sein: Die neue „Big Sands“ Region ist kein Zuckerschlecken. Nach nur wenigen Kursen steigt der Schwierigkeitsgrad in astronomische Höhen und bei nicht frustgestählten Spielern dürfte das eine oder andere Joypad an die Wand fliegen, wenn das jeweilige Level im 150. Versuch gefahren wird.

Dafür bieten die neue Kurse optisch und akustisch jede Menge Abwechslung: Science-Fiction Städte, eine Prise Halloween, epische Wüsten, eine Stadt über den Wolken, ein grandioser Bazaar und zum Ende hin natürlich jede Menge Feuer, Lava und Explosionen. Über die buckeligen Pisten brettert Ihr ab sofort alternativ auch mit einem neuen Bike, der Banshee 350 CC – ein Zwischending aus Phoenix und Scorpion, welches Euch ein wenig Extra-Beschleunigung und ein etwas besseres Handling auf Kosten von Geschwindigkeit gewährt.

Neben den normalen Kursen sind die Skill Games diesmal der heimliche Star des DLCs: Stapelt Blöcke im Jenga-Stil per Jetpack, bezwingt das ultimative Nitro-Bike, kullert mit einer Kugel durch ein Labyrinth und erfreut Euch an vielen anderen, schrägen Ideen.

Kurz: 400 Punkte sind ein Witz dafür. Kaufen!

Daddel-News: Rest vom Fest

Der Games-Branche geht es finanziell trotz einem Millionenseller nach dem anderen nicht wirklich gut. Das bekam zuletzt auch THQ zu spüren. Die Jungs mussten Konkurs anmleden und ihre Assets für knapp 60 Millionen US Dollar an die Clearlake Capital Group verkaufen. Einfluss auf aktuelle Entwicklungen hat dies zum Glück nur wenig – außer einigen Terminverschiebungen gibt’s von der Software-Front zum Glück keine negativen Neuigkeiten. Auch auf Entlassungen wird vorerst zum Glück verzichtet.

UPDATE: Scheinbar ist niemand geringeres als Ubisoft an den THQ Assets interessiert. Falls daraus wirklich was werden sollte würde Ubisoft stolze fünf Studios unter THQ Flagge übernehmen und Rechte solcher bekannter Marken wie Saints Row, Company of Heroes, Darksiders, Homefront, Red Faction, WWE und einiger Warhammer Lizenzen abstauben. Gar nicht so verkehrt für die eifrigen Franzosen. Die Info stammt von mcvuk.com.

Auch Capcom muss einstecken: Dank schwächelnder Absätze von Resident Evil 6 bleiben die Verkaufszahlen weiterhin hinter den Prognosen des Publishers. Anstelle von 9,8 Milliarden Yen (ca. 87 Millionen Euro) soll der Gewinn nur bei 6,5 Milliarden Yen (ca. 58 Millionen Euro) liegen. Der Verschiebung von Monster Hunter 4 von März auf „Sommer 2013“ tut diesbezüglich ihr übriges.

Apropos: Resident Evil 6 erscheint am 22. März 2013 für PC und Dmc – Devil may cry am 25. Januar. Da Capcom für die Steam-Veröffentlichung von Dmc ordentlich die PR-Werbetrommel rührt darf man übrigens von einem recht angenehmen Port ausgehen – inklusive 60 FPS, knackigerer Texturen, Achievements, Gamepad-Support und Tittendämonen. Nice one!

Ni No Kuni – Wrath of the White Witch steht kurz vor seiner Veröffentlichung in Europa. Lange genug hat’s gedauert, am 25. Januar erscheint die wunderbare Arbeit zwischen Namco Bandai und Ghibli endlich auch hierzulande. Passend dazu gibt’s ein zweites „Behind the Scenes“ mit einigen Einblicken in die künstlerische Gestaltung durch Ghibli. Et voilá:

Wo wir gerade bei Namco Bandai sind: Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 3 erscheint im März 2013 für Xbox 360 und PlayStation 3!

Square Enix dagegen halten weiter an ihrem epischen Final Fantasy XIII Kosmos und der platin-rothaarigen Lightning fest. Zu Lightning Returns: Final Fantasy XIII gibt’s mittlerweile sogar einen waschechten Trailer zu bestaunen. Wann der Titel erscheinen soll steht noch in den Sternen.

Der nachfolgende Trailer zur sprechenden Höhle von Adventure-Meister Ron Gilbert ist zwar nicht mehr ganz taufrisch, aber dürfte dem einen oder anderen von Euch im Trailer-Bombardement der letzten Wochen sicher durch die Lappen gegangen sein. Meine Empfehlung: Unbedingt nachholen, denn hier kommt etwas ganz großes auf uns zu!

Erscheinen soll The Cave aller Voraussicht nach bereits im Januar für Xbox 360, PlayStation 3, Wii U und PC. Als Publisher des Double Fine Adventures fungiert übrigens Sega.

Jemand Lust auf eine Minecraft-Doku? Microsoft gab kürzlich bekannt, dass „Minecraft: The Story of Mojang“ von den 2 Player Productions seine Premiere auf Xbox Live feiern wird. Reinschalten könnt Ihr am 22. Dezember um 20:00 Uhr.

The Secret World verabschiedet sich (endlich!) vom Abo-Modell. Will heißen: Ihr latzt nur die „normalen“ Anschaffungskosten und könnt daraufhin zocken ohne monatlich zusätzliche Gebühren zahlen zu müssen. Keine Ahnung wie Funcom und EA auf die Idee kamen neben dem recht hohen Spielpreis zusätzlich noch mit monatlichen Gebühren UND einen InGame-Shop abzukassieren. Dreister Scheiß. Nebenbei: Das Spiel gehört sicher zu den interessantesten MMOs 2012 und wird weiterhin mit neuen Inhalten versorgt.

Insomniac Games (Spyro, Ratchet & Clank, Resistance) basteln unter EA-Flagge eifrig weiter an ihrer neuen Shooter-IP namens Fuse. Dahintersteckt ein Vierspieler-Ko-op-Shooter mit minimalen Comic-Anleihen, vielen Explosionen und coolen Sprüchen vom Fließband. Weiß noch immer nicht recht, was ich davon halten soll. Hier der neue Trailer:

Sooo viele News für heute. Bleibt mir nur noch zu sagen…

„A Wish“ von Orioto (Link zu Orioto auf deviantart.com)

 

Euch allen eine frohe Weihnacht und schöne Ferien!