„LoL wat?“ – der League of Legends Ratgeber (3)

Flattr this!

LoL Wat

Die ersten beiden Teile verpasst? Dann folgt fix diesem Link hier zu Teil 1 und diesem Link hier zu Teil 2!

Kapitel 6: Klassenwahl!

Um noch weiter in die Materie einzutauchen ist es nötig eine Übersicht über die verschiedenen Champion-Klassen zu bekommen. Wichtig ist ebenso: Nicht jeder Held erfüllt nur eine Rolle, sondern fühlt sich meist auch in anderen Rollen pudelwohl. So lassen sich verschiedene Champions trotz vorgeschlagener Items beispielsweise nicht nur auf AD (Attack Damage) spielen, sondern skalieren ebenso gut mit AP (Ability Power). Einige  Beispiele hierfür sind Kennen (AD / AP), Ezreal (AD / AP), Teemo (AD / AP) oder Shaco (AD / AP).

Hier ein kleiner Überblick über die wesentlichen Klassen:

AD / AD-Carry:

Als AD-Carrys (ADCs) gelten Helden die auf physischen Angriffsschaden setzen und mit ihren „normalen Angriffen“ (auch „Auto-Hits“) bereits fiesen Schaden verursachen. Aufgrund ihrer Natur sind sie fixe Turmeinreißer und müssen im Spiel um jeden Preis vom Rest des Teams geschützt werden.

„Carry“ bedeutet schlicht, dass dieser Charakter im besten Fall das ganze Team „trägt“ – er verursacht den meisten Schaden, macht die meisten Kills und verhilft dem Team letztendlich zum Sieg. Die klassische Position des AD-Carrys ist die untere Lane, wo er von einem Supporter mit Leben, Schilden und generell Schutz vor dem gegnerischen Carry und Supporter versehen wird.

Resistance-Caitlyn-Chinese

Warum ADCs meist auf der unteren Lane gespielt werden ist vielen Spielern bis heute nicht klar. Dabei ist es ganz einfach: Durch die Nähe zum Drachen finden sich meist weitaus bessere Möglichkeiten das Zusatzgold für’s eigene Team einzustreichen, als wenn der ADC auf die oberste Lane geschickt wird. Mit einem Supporter und der Hilfe des Champions in der Mitte finden sich so schnell 3 fähige Leute um den Feuerspucker zu besiegen.

Als Carry ist es übrigens erstmal NICHT Eure erste Priorität Champions zu töten – vielmehr gestalten sich die ersten Level als anstrengende Farm-Aufgabe. Kurz: Für jeden nicht getöteten Vasallen solltet Ihr Euch stets selbst eine Ohrfeige geben. Eine komplette Vasallenwelle (bestehend aus 3 Nahkampf, 3 Fernkampf und einem Belagerungsvasallen) garantiert Euch übrigens ca. 150 Gold. Mehr dazu im nächsten Teil des Ratgebers.

Beispiel-Champions als ADC: Caitlyn, Ashe,  Miss Fortune, Tristana, Ezreal, Graves und Varus.

Secret-Agent-Miss-Fortune-Chinese-2

Support:

Die tapferen Jungs und Mädels, welche auf der unteren Lane zusammen mit dem AD-Carry spielen ohne dabei Vasallen zu töten und entsprechend KEIN Gold verdienen. Um diesen Gold-Nachteil aufzuwiegen müssen meist Gold-Items gekauft werden, welche Euer Portemonnaie alle zehn Sekunden mit barer Münze auffüllen. Alternativ rüstet Ihr Euren Supporter noch mit Gold-Runen oder bestimmten Meisterschaftspunkten aus, welche das verdiente Gold weiter nach oben treiben. Mehr dazu im nächsten Teil.

Als Support liegt es an Euch den gegnerischen AD-Carry und seinen Support von den Vasallen und Eurem AD-Carry fernzuhalten, bzw. Attacken zu initialisieren.

Außerdem seid Ihr meist derjenige, der die meisten Wards im Spiel stellt um die Übersicht auf der Karte zu halten. Wards decken große Teile des „Nebel des Krieges“ auf und warnen Euch so frühzeitig vor Attacken aus dem Jungle oder von anderen Lanes. Soviel schonmal voraus: Freie Sicht ist in League of Legends mehr wert als JEDES Item welches Ihr sonst für Gold kaufen könnt. Freie Sicht rettet Leben… und eröffnet Chancen. Nutzt Wards!

Taric

Aus irgendeinem psychologischen Grund werden Supporter nur äußerst ungerne gespielt – dabei funktioniert ein erfolgreiches Spiel ohne sie nur selten. Sie sorgen für freie Sicht, so dass Euer Team im besten Fall immer über die Pläne des Gegners Bescheid weiß. Sie sichern die Schadensausteiler mit Schilden und Heilungen, gewähren diverse Buffs und teilen in einigen Fällen auch selbst Schaden aus.

Meiner Meinung nach ist die Support-Rolle eine der am meisten unterschätzten Rollen in League of Legends. Darüberhinaus ist es die am einfachsten zu meisternde Rolle WENN man sich an einige goldene Regeln hält:

1.) Wards sind wertvoller als JEDES Item. Freie Sicht bedeutet ALLES! Ihr seid Support!

2.) Nicht sterben. Nicht töten. Assists sind Euer Freund. Ihr seid Support!

3.) Pfoten weg von Vasallen! Jeder Vasalle den IHR tötet fehlt Eurem AD-Carry. Ihr seid Support!

4.) Versteckt Euch nicht 24/7 in irgendwelchen Büschen. Zeigt Präsenz! Immer und überall! Ihr seid der starke Rücken des Teams. Ihr seid Support!

5.) Hört auf zu sterben. Wirklich. Ihr MÜSST nicht sterben! Ihr seid Support, verdammt!

Befolgt Ihr diese Regeln seid Ihr schonmal ein ganzes Stück weiter gekommen. Gefeilt vor bescheuerten AD-Carrys und Lemming-Teams seid Ihr deswegen natürlich nicht. Aber immerhin könnt Ihr am Ende dann entspannt sagen, dass es nicht Eure Schuld war. Und das ist doch auch schonmal was!

Beispiele für Support-Champions sind u.a. Lulu, Nunu, Leona, Nidalee (…wehe Ihr skilled den Speer zuerst!), Sona, Soraka, Lux, Zyra, Taric und Zilean.

AP / AP-Carry:

Auch ein AP-Charakter (Fähigkeitsstärke / Ability Power) ist dazu in der Lage ein Spiel zu „tragen“. Seine klassische Position ist die mittlere Lane, wo er alleine gegen einen gegnerischen Champion bestehen muss. Auch als AP-Carry ist man auf viel Gold angewiesen – Vasallen-Kontrolle und Kartenübersicht sind ein Muss.

Die große Goldabhängigkeit hängt direkt mit der Skalierung der Schadensfertigkeiten mit AP-Items zusammen. Alleine der häßliche Hut (alias Rabadons Todeshaube, eines der wichtigsten AP-Items) kostet Euch zusammengenommen 3200 Gold – da müssen einige Vasallen ihr Leben für lassen!

Da die mittlere Lane im Gegensatz zur unteren und oberen Lane die kürzeste Entfernung von Turm zu Turm bietet, wiegen sich viele Spieler gerne in Sicherheit vor dem plötzlichen Auftauchen eines Junglers. Und bei guter Vasallenkontrolle ist das gar nicht so verkehrt – Euer Weg zurück zum Turm ist im Gegensatz zur oberen und unteren Lane meist nur einen Flash entfernt.

Dennoch solltet Ihr nicht den Fehler begehen und Eure Vasallen über die Mitte Eurer Lane hinaus pushen – ein erfolgreicher Gank durch den Jungler kann Euer schmales Lebenspunkte-Polster in wenigen Sekunden auf Null purzeln lassen. Wards im oberen und unteren Busch geben Euch freie Sicht auf die fiesen Schatten und helfen Euch sicher Gold zu farmen.

Tipp: Wenn Euer Gegner in der Mitte spurlos verschwindet gibt es meist zwei Möglichkeiten: Er versucht auf der oberen oder unteren Lane zusammen mit dem Jungler einen Gank zu starten, oder er holt sich den blauen Buff ab. Nutzt dieses Wissen und kontert es entsprechend mit Hilfe Eures Junglers! Ob sich das Verlassen der Mitte in Sachen Gold-Ausfall durch verpasste Vasallen lohnt ist noch immer eine Streitfrage in der Community – hier ist Feingefühl gefragt, welches Ihr erst nach langer, langer Spielzeit erlangen werdet. Ist Euer Gegner beim Gank erfolgreich setzt Euch dies meist automatisch in eine schlechtere Position.

Populäre Beispiele für AP-Champions in der Mitte sind Katarina, Ryze, Morgana, Anivia, Malzahar, Karthus, Diana, Viktor und Ziggs.

Ryze

Jungler:

Der „Jungle“ gilt als das Gebiet zwischen den verschiedenen Lanes. Hier halten sich neben dem Golem und dem Echsenältesten noch weitere neutrale Mobs auf, welche Euch neben Geld auch mit zwei äußerst wichtigen Buffs versorgen.

Der blaue Buff (Blue Buff / Golem-Buff) versorgt Euch für ca. 3 Minuten mit Mana-Regeneration und verkürzten Abklingszeiten für Eure Fertigkeiten. Der rote Buff hingegen verstärkt Eure Basis-Attacken (10-44 Schaden, je nach Level) und verlangsamt den getroffenen Gegner (Fernkampf-Attacken verlangsamen übrigens weniger stark als Nahkampf-Attacken!). Sowohl Golem als auch Echsenältester kehren 5 Minuten nach ihrem Ableben wieder.

Tipp: Helft Eurem Jungler zu Beginn seinen Buff zu sichern und diesen ohne Problem zu erlangen! Beschwerden wie „OMG der Jungler verkackt das Spiel“ kommen gerne von gerade DEN Spielern, welche selbst keinen Fuß in den Jungle setzen um auszuhelfen. Helft Eurem Jungler so dass er EUCH helfen kann!

Tipp 2: Viele Jungler kommen im späteren Spielverlauf auch ohne den blauen oder den roten Buff aus. Weist Eure Teammitglieder also zeitig daraufhin dass sie sich den von Euch vorbereiteten Buff abholen können. Allen voran manalastige AP-Charaktere in der Mitte ziehen extrem großen Nutzen aus einem blauen Buff!

Tipp 3: Wenn Ihr Phage oder den Frosthammer Euer Eigen nennt bringt Euch der rote Buff zwar noch immer entsprechenden True Damage (je nach Level 10 – 44 Schaden), die Verlangsamung des Gegners ist jedoch „doppelt gemoppelt“. Schenkt den roten Buff in diesem Fall besser Eurem ADC, der sich über die Verlangsamung seiner Gegner freuen wird.

Glacial-Malphite

Als Jungler ist es primär Eure Aufgabe das Spiel im Gleichgewicht zu halten (wenn’s schlecht für eine Lane läuft), oder für einen Vorteil zu sorgen (wenn’s gut für eine Lane läuft).

Nebenbei will der eigene Jungle vor dem gegnerischen Jungler beschützt werden. Im besten Fall traut man sich selbst in den gegnerischen Jungle und stiehlt diesem seine Buffs – Golem und Echsenältester sind zweimal auf der Karte zu finden, jeweils spiegelbildlich zur anderen Position. Counter-Jungling sollte jedoch nicht blind betrieben werden – sorgt für Wards und Sicht in den gegnerischen Jungle und erfreut Euch später an gestohlenen Buffs und etwaigen Jungler-Kills.

Jungler benötigen nicht nur einiges an Übersicht über die Karte, sondern auch gewisse Tricks um überhaupt ungesehen auf eine Lane zu gelangen. Dazu später mehr, hier erstmal der Hinweis: Junglen sollte man nur dann, wenn man bereits einiges an Erfahrung gesammelt hat!

Beispiel-Champions als Jungler: Amumu (AP Tank), Lee Sin (AD), Dr. Mundo (Tank), Olaf (AD), Trundle (AD), Nunu (AP), Diana (AP), Nocturne (AD), Malphite (AP Tank), Maokai (AP Tank), Vi (AD), Skarner (AD).

Tipp: Stonewall gilt als jemand der Ahnung hat und seine Jungle Tier List wird beinahe auf jeder Plattform erwähnt. Hier werden die Helden aufgelistet welche am besten im Jungle funktionieren… und welche eher Randerscheinungen sind. Unbedingt mal vorbeisurfen!

Tanks:

Die guten Plattenträger, die dicken Burschen, die Unkapputbaren. Als Tank habt Ihr massig Leben und im besten Fall massig Rüstung und Magie-Resistenz. Viele Tanks haben diese Attribute bereits „von Haus aus“ in Fertigkeiten und passive Fertigkeiten eingebunden – andere müssen entsprechend einkaufen.

Tanks sind eine der wenigen Klassen die sich tatsächlich auf allen Lanes wiederfinden – ein gegen magischen Schaden praktisch immuner Galio funktioniert in der Mitte prächtig, ein Shen teleportiert sich von der oberen Lane ab Level 6 einfach zu seinen Kollegen, klassische Support-Tanks wie Alistar und Leona beschützen ihren ADC auf der untere Lane, während Amumu, Malphite und Rammus gemütlich durch den Jungle rennen.

Mit einem Haufen unterschiedlicher CC-Fertigkeiten ausgestattet betäubt Ihr als Tank Eure Gegner, schmeißt sie in die Luft, verlangsamt sie oder pinnt sie an einem Ort fest. Ihr seid der Erste der in die Feindesgruppe hineinstürmt um einen Kampf zu initialisieren. Und IHR tragt die Verantwortung ob dieser Kampf funktioniert… oder ob Ihr am Ende umringt von toten Teamkollegen als letzter auf der Matte steht. Auch Tanks sollten eher von fortgechrittenen Spielern gewählt werden.

Tipp: Gegenstände mit zusätzlichem Leben eignen sich nicht nur von Tanks, sondern sollten grundlegend von beinahe JEDER Klasse erwogen werden. Denkt daran: Ein toter Schadensausteiler macht am wenigsten Schaden! Lasst es erst gar nicht so weit kommen und polstert Euch entsprechend für den Kampf!

Tipp 2: Lernt die Bewegungsmuster Eures Teams auswendig! Falls Ihr im TeamSpeak oder über Skype tatsächlich miteinander reden könnt: Tut es auch! Es gibt nichts dümmeres als plötzlich mitten drin zu sein, während der Rest des Teams noch Wölfe und Geister farmt. Die einfachste Möglichkeit Eure Jungs und Mädels in Gang zu bekommen ist die „G“-Taste: Damit setzt Ihr ein Fadenkreuz auf einen Gegner. Wer danach noch immer Probleme mit dem Fokus hat, dem könnt IHR an dieser Stelle auch nicht mehr weiterhelfen.

Beispiel-Champions als Tank: Amumu, Malphite, Rammus, Alistar, Galio, Leona, Maokai, Nautilus, Shen und Taric.

AD-Bruiser:

Unter diese Kategorie fallen alle Charaktere mit dickem Lebensbalken und dennoch genügend Schadenspotential um jeden gegnerischen Champion an die Wand zu klatschen. AD-Bruiser sind vor allem für Anfänger eine gute Alternative, auch wenn sie natürlich ebenfalls einiges an Spielkenntnis und Übersicht verlangen. AD-Bruiser finden sich typischerweise in der oberen Lane oder dem Jungle.

Im Teamfight sind AD-Bruiser die Jungs und Mädels welche die Verteidigungslinie bilden oder brechen sollen. Sie schirmen die Champions mit wenigen Lebenspunkten ab und zerstören im Teamkampf alles, was versucht gegen sie anzukommen.

Klassische Bruiser sind zum Beispiel Darius, Garen, Jax, Jarvan IV, Mordekaiser, Nasus, Olaf, Riven, Wukong, Vi, Vladimir und Xin Zhao.

Assassine:

Die Attentäter unter den LoL-Champions sind äußerst knifflig zu spielen – ein falscher Schritt und man wird zu Apfelmus verarbeitet. Um die wenigen Lebenspunkte aufzuheben verursachen Assassinen extrem hohen Schaden in extrem kurzer Zeit – im LoL-Chinesisch auch als „Burst“-Schaden bekannt. Außerdem haben viele Assassinen die Möglichkeit schnell in einen Kampf… und ebenso schnell AUS dem Kampf HERAUS zu kommen, sei es durch Sprünge, Teleport oder Unsichtbarkeit.

Es gibt sowohl AD- als auch AP-Assassinen. Eine festgelegte Lane für Assassinen gibt es nicht – dafür sind ihre Fertigkeiten zu verschieden. Auf der unteren Lane finden sich Assassinen jedoch nur in den seltensten Fällen – dafür entpuppt sich ein Großteil als hervorragender Jungler.

Aufgrund ihrer Versatilität eignen sich viele Assassinen am besten um den gegnerischen ADC oder APC im Gruppenkampf zu fokussieren.

Tipp: Trotz Eurer eindeutigen Zielrichtung auf die gegnerischen Schadensausteiler solltet Ihr in Teamkämpfen stets auf Eure Kollegen achten und nicht „blind“ nach vorne preschen. Es bringt Euch nichts wenn Ihr den gegnerischen ADC aus dem Spiel nehmt und hinter Euch nur noch verbrannte Asche vorfindet, in der die Reste Eures Teams vor sich hinschmoren, während die gegnerischen Tanks und Bruiser Euch diabolisch angrinsen.

Beispiele für Assassinen sind Kha’zix, Evelynn, Fizz, Kassadin, Katarina und Shaco.

Im vierten Teil des Ratgebers geht’s weiter mit Gold- und Shopping-Tipps! Bis dahin!