Spelunky „das Spiel der 1000 Tode“ spelunkert auf PC

Flattr this!

Spelunky HD

Eigentlich erschien Spelunky bereits im September 2009, damals noch als kleine Indie-Perle im groben Pixellook, welche sich wiederum an Klassikern wie Spelunker (1983) orientierte und den visuellen Stil praktisch kopierte. Wirklich bekannt wurde der Titel aber erst mit der grafisch aufgebohrten „HD“-Version, welche den epischen, immer neuen Dungeon vor fast genau einem Jahr auf Xbox Live öffnete.

Spelunky ist ein waschechtes Rogue-Spiel – ein Genre, welches in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen hat, praktisch gleichzeitig mit der Forderung vieler Spieler mal wieder etwas „knallhartes“ aber dennoch motivierendes zocken zu dürfen. Wer keinen Plan hat, wovon ich hier rede: in Spelunky werdet Ihr OFT sterben. Praktisch an jeder Ecke wartet der Tod in diversen Formen auf Euch, ob giftige Spinnen, Schlangen, fiese Fallen oder tödliche Stürze: Euer kleiner Forscher im Indiana Jones Look wird viele Schmerzen erdulden müssen.

spelunkyxbla-multi

Chaos pur: mit vier Spielern steigt der Spaß, aber wirklich spielbar ist der Titel so nicht mehr.

Das Gute an der Sache: es macht Spaß zu sterben! Jeder neue Anlauf präsentiert Euch einen vollkommen neuen, per Zufall generierten Dungeon, den Ihr im 2D-Look primär nach dem Ausgang… und natürlich nach jeder Menge versteckten Schätzen, Extraleben und „Jungfrauen in Not“ absucht. Zu letzteren gehören auch Hunde und leicht homo-erotische Divas – aber was tut man nicht alles für die Herzen seiner Fans.

Nach einem Jahr Wartezeit erscheint Spelunky in einer weiter aufgemöbelten Version jetzt endlich für PC – sowohl über Steam, als auch auf GOG. Hersteller Mossmouth hat sogar endlich ein präzises Datum verraten: am 8. August ist es bereits soweit! Ölt Eure Peitschen!

Die kostenlose „definitiv NICHT HD“ Version von Spelunky könnt Ihr übrigens bereits jetzt hinter diesem Link hier antesten.

Zum Schluss noch fix ein uraltes Test-Video von Gamestar mit einer irrsinnig süßen Kommentator-Stimme: