Das Wunder von Siv HD: LoL-Stream generiert 100.000 Dollar für Charity

Flattr this!

Superhero-Teemo-Chinese

League of Legends ist bis heute der meistgespielte und meist geschaute Titel auf der Streaming-Plattform twitch.tv. Hier zeigen sowohl Profis, als auch Amateure wie das Spiel funktioniert, was schief gehen kann und wie man sich mal so richtig schön über die gigantische Community auskotzen kann.

Generell gilt die League of Legends Community in Zockerkreisen als der wohl größte Kindergarten der Welt, mit mehreren tausend Reports (Anzeigen von Miesepetern per Spiel-internem Interface) im Sekundentakt, Gossensprache par excellence und vielen verwundeten Spieler-Seelen.

Siv HD (alias Robbert van Eijndhoven) ist einer dieser Spieler, die sich gerne mal über mehrere Stunden auf die virtuellen Felder begeben um sich diesem Horror auszugeben. Aber während der Großteil der Spieler auf Guides und festgelegte Spielweisen zurückgreifen, geht Siv HD gerne etwas weiter und entfremdet die zugedachten Rollen der Spielfiguren: So wird Pirat Gankplank plötzlich zum unkaputtbaren Magier oder Pferdemensch Hecarim zum High-Speed-Gaul mit Instant-Wiederbelebung.

Zac-Classic

Für die letzte Charity-Aktion „Save the Childen“ hatte sich Siv die unglaublich hohe Messlatte von 50.000 Dollar gelegt – er selbst spendete zu Beginn des Streams 100 Dollar und ließ den Ticker nebenbei laufen. Nach 10 schweißtreibenden Stunden waren die 50.000 Dollar geknackt und der Ehrgeiz des Holländers geweckt: 77.000 Dollar waren das nächste Ziel. Als auch dieses erreicht war legte er die Meßlatte noch höher: 100.000 sollten es werden!

In nur kurzer Zeit wurde sein Stream über die Startseite von twitch.tv ausgespielt, was zusätzliche Zuschauer ins Boot holte. Das Ende der Geschichte: nach 12 Stunden saß Siv HD mit Tränen in den Augen und schwer schluckend vor dem PC. 106.000 Dollar waren insgesamt eingegangen, durch diverse Wohltätigkeitsvereine wurde diese Summe nochmal multipliziert, womit am Ende knapp eine Millionen Dollar für die Aktion zusammenkamen.

Hohe Einnahmen für Wohltätigkeitsorganisation aus dem Gamer-Lager sind keine Seltenheit und haben schon in der Vergangenheit große Summen generiert – man denke nur an die zahlreichen Humble Bundle Verkäufe. Aber 106.000 Dollar in 12 Stunden sind selbst für diesen Sektor ein Novum… und zeigen ganz nebenbei, dass die League of Legends Community dann doch nicht „nur“ aus fiesen Trollen und charakterlosen Vollhonks besteht.

Den kompletten Stream findet Ihr archiviert in Siv HD’s Twitch Kanal, der Zeitpunkt indem die 100.000 gesprengt werden findet sich bei der 5:39 Marke. Fans benannten die Aktion danach übrigens „Siv the Childen“.