Shadow Warrior

Flattr this!

Shadow Warrior Title

Kurzes Brainstorming zum Titel „Shadow Warrior“: 90er Jahre. Ninjas. Teenage Mutant Ninja Turtles. Dämonen. Katana. Explosionen. Sonnenbrillen. Schlechte Sprüche.

Tatsächlich kam Shadow Warrior 1997 für MS-DOS und Mac heraus, wurde hierzulande aber schneller indiziert als Titelheld Lo Wang sein Katana durch die Körper seiner pixeligen Feinde ziehen konnte. Produziert wurde der bereits damals recht blutige Ego-Shooter von 3D Realms, die erst wenige Monate zuvor Duke Nukem auf die Menschheit losließen.

Gefühlte 100 Jahre und ein Duke Nukem Forever später erscheint Lo Wang wieder auf der Bildfläche. Erst kürzlich erschien Shadow Warrior in einer aufpolierten Ur-Version auf Steam. Die Indizierung scheint erstmal Geschichte zu sein und die alten Fans dürfen sich wieder ganz offen an dem uralten Stoff erfreuen, der ganz nebenbei in Sachen Level-Aufbau und Level-Führung mit heutigen Schlauch-Shootern gehörig den Boden aufwischt.

Doch es wird noch besser: Shadow Warrior ist scheinbar so cool, dass es gleich zweimal wiederkommt! Neben der bereits veröffentlichen Urfassung in HD-Pixel-Optik, erscheint am 26. September eine vollständige Neuinterpretation des Titels.

Shadow Warrior 2

 

Im Hintergrund werkeln die tapferen Polen aus dem im Warschau beheimateten Studio Flying Wild Hog und das Ergebnis lässt sich bereits mehr als sehen: Freunde von schnellen Ego-Shootern im Stil von Serious Sam und Painkiller dürften bei den folgenden, bewegten Bildern sicher die Freudentränen kommen:

Wie Ihr sehen könnt nimmt sich das Spiel an keiner Stelle ernst und überrascht mit zig verschiedenen Anspielungen an Pop-Kultur und Spiele-Legenden. Nebenbei sind neben Lo Wang natürlich die schrillen Waffen der eigentliche Star des Spiels: Mehrläufige Schrotflinten, übernatürliche Fertigkeiten und allen voran das werte Katana des Ninjas drücken dem Spiel seinen ganz eigenen Stempel auf.

Laut einem ausführlichen „Angespielt“ des zynischen Briten funktioniert das Spielsystem und die Steuerung mit dem Schwert hervorragend. Mister Cynical Brit kommt kaum mehr aus der Lobhudelei heraus… und das passiert in seinen Videos eher selten!

Da lassen sich im Vorfeld eigentlich kaum große Minuspunkte ausmachen, die Euch den Kauf madig machen könnten. Der Preis ist mit gut 30 Euro recht hoch gegriffen und wäre meiner Meinung nach besser im 15 bis 20 Euro Arcade-Segment aufgehoben.

Außerdem – und das mag viele überraschen – kommt das neue Shadow Warrior ohne jegliche Mehrspieler-Modi daher. Wer kurz darüber nachdenkt wird aber zu dem Schluss kommen, dass dies nicht unbedingt schlecht ist. Meiner Meinung nach gibt es bereits jetzt viel zu viele „tote“ Ego-Shooter auf Steam, deren Online-Modi ähnlich verwaist und überflüssig geworden sind wie eine Sauna in der Wüste.

Neben der baldigen Steam-Version sind übrigens auch Versoftungen für Xbox ONE und PlayStation 4 geplant. Diese sollen aber erst im Laufe des nächsten Jahres erscheinen.

Shadow Warrior Shadow Warrior 4 Shadow Warrior 3