Dungeon Defenders 2 nicht länger ein MOBA – Hell Yeah!

Flattr this!

Dungeon Defenders 2

Schon Herman Melville ließ „Moba Dick“ Harpunen in den Rücken jagen, bei Dungeon Defenders 2 verhält sich Entwickler Trendy Entertainment jetzt genauso. Stopft die Harpunenkanonen! Zielt! Schuss! Nieder mit „Moba Dick“!

Tatsächlich war der Nachfolger zum beliebten – und von mir persönlich bis zur Ohnmacht gezockten – Dungeon Defenders zuerst als Moba geplant gewesen. Multiplayer Online Battle Arena Bla.

Gott, es sah beschissen aus! Von der ursrpünglichen Tower Defense Mechanik hin zum wilden Online-Gekloppe, wobei mich alleine die gewählte Perspektive hinter dem Helden in den ersten Preview-Videos in den Wahnsinn trieb.

DAS war NICHT mein geliebtes Dungeon Defenders! Jetzt die gute Nachricht: Trendy vollzieht die 180 Grad Drehung und kehrt zurück zu den Wurzeln. Dungeon Defenders 2 wird mehr vom selben, aber es wird Euch nicht mit einem vollkommen neuen System bescheuert machen. Der Herr hat Gehirn regnen lassen. Wunderbar.

In einem Interview mit Rockpapershotgun.com erklärt einer der Entwickler:

“Originally it was being developed as a MOBA-style PVP game, but we reviewed the project and decided to turn the ship, refocusing our efforts on a true sequel. I’m happy to announce today that Dungeon Defenders II is in development!”

“We generated tons of ideas and ultimately created The Five Pillars of Dungeon Defenders II. We define these pillars as axioms, rules by which all game features are assessed, and which must be upheld at all times.”

Wenn alles klappt erscheint Dungeon Defenders 2 – oder Dungeon Defenders II, so wie es die Entwickler schreiben – im kommenden Frühling. Da bekommt man eigentlich fast nochmal Lust den Vorgänger rauszukramen und ein paar Goblins und Orks zum Teufel zu jagen.