Need for Speed: Rivals – Süße Burnout-Träume

Flattr this!

nfs rivals

Criterion Games versucht weiterhin verzweifelt ihre eigene Herkunft zu leugnen, so wie Luke bei Darth Vader, oder Ödipus bei Laios. Praktisch JEDER den ich kenne, wünscht sich in irgendeiner Form ein neues Burnout – das letzte womit wir uns jedoch zufrieden geben mussten war das unsägliche Arcade-Experiment Burnout Crash!.

Mit jedem von Criterion entwickelten Need for Speed sitzt mir der Schalk im Nacken und flüstert: „Nahe dran! Aber es könnte SO VIEL BESSER sein!“

Bei Need for Speed: Rivals geht’s mir genau so. Schnelle Autos jagen noch schnellere Autos. Crash. Boom. Bang. Aber anstelle das „Bang“ in den Vordergrund zu stellen, müssen sicher wieder irgendwelche Laien-Darsteller durch eine hanebüchene Hintergrundstory getrieben werden. *sigh*

Need for Speed: Rivals erscheint für Xbox 360, PlayStation 3, Xbox ONE und Playstation 4, sowie PC. Gott bin ich froh wenn die Spiele wieder „nur“ für drei Plattformen erscheinen. Aber das dauert wohl noch ein bis zwei Jahre. Losrasen dürft Ihr am 19. November, respektive dem 22. und 29. November (Xbox ONE / Playse 4).

Trailer ab! Vrooooom!