The Inner World – Adventure-Perle aus Deutschland

Flattr this!

The Inner World

Wer denkt die Zeiten von Grafik-Adventures seien vorbei, der liegt falsch: In den letzten Jahren explodierte das rüstige Genre geradezu dank zahlreicher neuer Serien, kreativen Neu-Interpretation und nicht zuletzt dank der Rückkehr von Genre-Veteranen Ron Gilbert und Tim Schafer (Monkey Island).

Neben den amerikanischen Kollegen steht jedoch ein kleines Land in Europa an der europäischen Spitze der Adventure Produktion: Deutschland! Mit Firmen wie Daedalic (Deponia, Das schwarze Auge, The Whispered World) oder King Art (The Book of Unwritten Tales) stehen wir im Vergleich mit anderen Ländern aktuell tatsächlich auf Platz 1 für Adventure Fans.

The Inner World ist eine weitere, kleine Perle aus deutschen Landen: das Entwicklerstudio Fizbin aus Ludwigburg veröffentlichte den charmant präsentierten Titel mit Hilfe einer finanziellen Förderung der MFG Baden-Württemberg. Es muss halt nicht immer Kickstarter sein!

Von der offiziellen Seite: Asposien – eine Welt in einem Hohlraum umgeben von den unendlichen Weiten des Erdreichs. Hier leben die sogenannten Asposer, von denen ein unscheinbarer Novize sich aufmacht die Zukunft von ganz Asposien zu verändern.

Erste Reviews zu dem Titel sind sehr positiv davon angetan, der englische Spiele-Blog Rockpapershotgun.com veröffentlichte just einen weiteren Lobgesang:

It’s obvious that a great deal of love has gone into The Inner World, because a great deal of it comes back out again as you play. The overall story feels like a modern fairytale, with all the requisite darkness and sadness. But it’s told by upbeat, kind and heartfelt characters in a way that’s so sorely lacking in modern adventures. Add to that one of the best translation jobs I’ve seen, a bunch of superb puzzles, and genuinely memorable characters, and you’ve got a modern point and click adventure to recommend without reservation.

Auf Amazon.de kostet Euch das Spiel 29 Euro, die digitale Download-Version auf Steam gibt’s bereits für lapidare 10,49 Euro – das Angebot ist begrenzt bis zum 4. Oktober, danach soll es 13,99 Euro kosten. Den Aufpreis für das Spiel in Verpackung rechtfertigen der beiliegende Soundtrack, Sticker, Postkarten, eine Häkelanleitung (!!!), die Encyclopaedia Asposia und ein „aberwitziger, erster Prototyp“ des Spiels.

the Inner World 2